Dezember 4, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

BinckBank Tour. Ein Affront?

1 min read
Radsport

SONY DSC

Hoffe, es gibt keine diplomatische Krise zwischen Holland und Belgien . Der Austragungsort des Zeitfahrens liegt direkt an der belgisch niederländischen Grenze. Der vorletzte Kilometer auf der Muizenbergstraße führte direkt an der Grenze lang. Die nördliche Seite gehört zu Holland. Es ist nicht die netteste Art zu sagen “Leck mich Arsch.” Die Holländer haben im Gegensatz zu den Belgiern Humor und können über so was lachen.

Radsport

Das Zeitfahren heute der Binck Bank Tour, die Binck Bank ist übrigens ein niederländisches Geldinstitut, ist 8 km lang. Es hat sogar zwei kleine Anstiege, ist aber im Prinzip flach.

Sören Kragh Andersen gewinnt das Zeitfahren in 9:59,6 Minuten. Aber Mads Pedersen vom Team kommt nur 8 Sekunden später ins Ziel. Er wird vierter und behält das Leader Trikot der Binck Banck Tour. Morgen geht es wieder nach Flandern. Da steht steht unter anderen die Mauer von Geraadsbergen auf dem Programm.

Der Deutsche Jasha Sütterlin vom Team Sunweb hielt lange die Führung. Es wurde am Ende Fünfter.  In der Gesamtwertung liegt Max Walscheid vom Team NTT Cycling als bester deutscher Fahrer auf Rang 9.

Ergebnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Cavendish´s Fahrradreise geht weiter

Nachdem Mark Cavendish sich in diesem Jahr nicht zum Tourkönig krönen lassen durfte. Weil sein be...

Q36.5. Ein neues Team will an die Fleischtöpfe.

Ich frage mich immer was die Werbestrategen sich dabei denken. Ein Team Q36.5 nennen. Hört sich eh...

Das Wechselkarussell im Radsport dreht immer schneller.

Schon seit Anfang August dürfen die Jungs ihre Teams wechseln, bzw. ihren Teamwechsel bekannt gebe...

Please follow and like us:

13 thoughts on “BinckBank Tour. Ein Affront?

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram