Januar 25, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Arctic Race. 3 Etappe.

2 min read
Tour de Suisse

Heute gibt es beim Arctic Race einen satten Schlussanstieg. Der kommt nach 180 Kilometern. Er hat eine Höhe von 358 Metern. Eine Steigung von 7,7 Prozent und eine Länge von 4,4 Kilometern. Da können sich die Jungs mal wieder beweisen. Ich weiß nicht ob man von der Königsetappe reden soll. Das ist ja immer so eine Sache. Aber schwer wird er schon.

Bora hansgrohe hat ja gestern mit seinem letzten Aufgebot gewonnen. Die Stars verlassen fluchtartig die Bühne. Da muss man schon mal vorsichtiger in die Zukunft schauen. Laas Martin ist nun mal der Renner, was die Publikumsgunst betrifft. Gut,  da sind noch Schachmann und Politt. Die sollten es dann doch richten.

Der Anstieg bracht dann die Entscheidung. Das Peloton zerfiel in seine Einzelheiten. Am Ende musste auch diemeisten der Fahrer in der Spitzengruppe einsehen, dass es nicht ihr Tag war. gewonnen hat das Rennen Ben Hermans von der Israel Start UP Nation. Er nun der Führende in der Gesamtwertung. es könnte gut sein, dass aufgrund der heutigen Steigung erstmals kein Sprinter am Ende des Arctic Race an der Spitze steht.

Ergebnis <<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Covid 19. Die Blase ist geplatzt

Lange Zeit wurde im Radsport und im auch im sonstigen Sport die schöne Idee von der heilen Sportwe...

Roniel Campos gewinnt die Vuelta a Tachira

Acht Tage Radsport in Südamerika. Venezuela hat dieses Jahr für den Aufgalopp in der Straßenra...

Gran Premi Valencia

Spanien macht den Anfang. Die Straßenradsport Saison in Europa hat begonnen. Der Italiener Giovann...

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram