Und wieder geht es durch die Wüste. Die Moderatoren im Livestream erzählen zwar immer von sonnigen Oasen. Aber irgendwie ist das die Geschichte vom Osterhasen. Und dem Igel. Ich bin all da. Und gemeint ist der Sand. Der ist einfach überall.

Trotzdem zeigen die Hubschrauberperspektiven ab zu Mal wunderschöne Sandsteinfelsen. Die hat man ausgehöhlt und zu Friedhöfen gemacht. Weltkulturerbe.

Aber meist ist es wie bei der Tour de France. Die Jungs sehen davon wenig und man will nur Touristen anlocken. Das ist auch der Sinn dieser Rundfahrt. Leute, kommt nach Alula! Gibt ja sicher welche, die gerne im Sand spielen.

Die Jungs auf den rädern haben wieder einen schönen Radsporttag gehabt. Zwar pfiff der Wind ein wenig stärker, Aber er kam auch eine Zeitlang auf den Rücken. Das sah besonders gegen Ende. Da fuhr ein begeisterte einzelner Radsportfan auf dem Sand mit seinem Auto neben der Straße her.  Gut geplant auf der richtigen Seite. So wehte der von ihm aufgewühlte Sand dann in die Wüste zurück. Und er hatte eine bessere Sicht. Doch es gibt sie. Die Radsportfans in Saudi Arabien.

Es natürlich wieder eine Ausreißergruppe. Ich frage mich da dann immer. Für wen?  Das Rennen wird wahrscheinlich nur im livestream und im lokalen Fernsehen gezeigt. Weiß man`s?

Aber natürlich hatten die auch keine Chance und wurden 25 km vor dem Ende eingeholt. Der Tag hatte aber noch eine kleine Schweinerei im Gepäck. Nämlich einen 5 km langen Schlussanstieg. So an die 5 Prozent soll er gehabt haben. Nicht die Mauer von Huez, aber immerhin genug um das Peloton in seine Teile zu zerlegen. Ich meinte mal Nico Denz von Bora hansgrohe kurz bei einer Ausreiße gesehen zu haben. Aber nur kurz halt. Dann stritten sich andere um den Brei. 

Als letzter versuchte es Pierre Latour von Total Energies. Der Versuch war ernsthaft gemeint. Er kam sogar an die 10 Sekunden weg. Doch auf den letzten 30 Metern wurde er noch von einer kleinen Meute überrollt. Die  sieben Fahrer preschten gnadenlos dem Wikinger Sören Waerenskold hinterher, knnten den Fahrer vom Uno X Team aber nicht mehr einholen.

Der übernahm dann die Gesamtwertung vom Holländer Van Uden. Weiter geht es mit Youngster Siegen. Die Arrivierten haben sich noch nicht warm genug angezogen.

Eregbnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Haben und Nichthaben.

Es geht natürlich mal wieder um reich und arm. Sein oder Nichtsein. Oder um die roten Karten in de...

Lenny Martinez gewinnt auch die Trofeo Laigueglia

Die Trofeo Laigueglia 2024 fand am Mittwoch, den 28. Februar 2024 statt und w...

GP Samyn. Laurenz Rex setzt sich durch.

Der GP Samyn ist ein professionelles Radrennen, das in Belgien ausgetragen wird. Die Ausgabe 2024 d...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram