September 24, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tour d l’Ain. Froome verspielt langsam die Tour de France Teilnahme

2 min read

7 Fahrer hat das Team schon nominiert.  Froome ist nicht darunter. Ein Platz ist noch offen. Nach seinen Abgang bei Ineos im nächsten Jahr lässt das Team den Altmeister zappeln. Durch Leistung kann er im Moment auch nicht glänzen. Dagegen zeigt sich Teamkollege Bernal als King of Hill.

Heute standen bei der Tour de  l’Ain einige Berge des Jura auf dem Programm. Zum Schluss der 140 Kilometer wurde noch ein Schlussanstieg nach Lelex Monts Jura serviert. Doch soweit wollten es die Cracks nicht kommen lassen. Team Jumbo Visma demonstrierte Stärke und zerlegte das Feld. Lediglich Bernal konnte seitens des Teams Ineos mithalten. Froome und Thomas sahen nach einiger Zeit der immer kleiner werdenden Spitzengruppe hinterher. In der Abfahrt bekam der Kolumbianer aber wieder Verstärkung durch den Spanier Castroviejo. Jumbo Visma hatte noch drei Fahrer dabei. Einer von Ihnen, Steven Kruisjwijk, machte den Vorspann und Castroviejo musste ihn einholen. Danach war der Spanier fertig Und Bernal wieder alleine. So wunderte der  auch  nicht, dass er am  Ende vom Primoz Roglic abgeledert wurde und als Zweiter ins Ziel kam.

Eigentlich ist die Tour de l’Ain ja eher eine Rundfahrt für die kleinen Mannschaften. Gut ein zwei World Tour Teams sind immer dabei. Wenn sie aus Frankreich stammen und dann immer mit der Reserve. Dieses Jahr ist das anders. Durch die Corona Pause haben viele Mannschaften Nachholbedarf und wollen sich nicht gleich bei den 300 heißen Kilometern von Mailand San Remo verzetteln. Deshalb gehen die zwei Teams, die den Toursieg dieses Jahr beanspruchen, mit ihren Hauptakteuren an den Start. Für die kleine Mannschaften heißt das, sie können zuschauen, wie die großen Jungs in ihrem Sandkasten spielen. Der BDR hat seine Nationalmannschaft ins Rennen geschickt. Ich meine, was man so Nationalmannschaft im Radsport nennt. Man sollte sie nicht mit den Fußballprofis vergleichen. Hier wird jeder genommen, der ein Fahrrad besitzt und nicht bei drei auf dem Baum ist. Die Jungs sind nun keine schlechten Radfahrer, wenn es eine Worldkreisklasse geben würde, könnten sie dort gut mithalten. Aber so müssen sie halt die kleinen Brötchen backen. Und eine Zielankunft bei dieser Hitze ist schon eine olympische Leistung. Ich kann Ihnen im Moment auch nicht sagen, wer wann und wie ins Ziel gekommen ist. Die Fernsehübertragung ist zu Ende und in der Ergebnisliste tauchen sie noch nicht auf.Das gleiche gilt für Froome und Thomas.  Schauen sie einfach selber später noch mal rein. Gesamtführender der Tour de l’Ain ist nun der heutige Sieger Primoz Roglic

Ergebnis<<<<<

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram