Dezember 1, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Lena Dürr zweimal Vierte.

1 min read

Am Ende nur die Holzmedaille im Doppelpack. Dabei hat es nach den ersten Läufen immer gar nicht so schlecht ausgesehen. Einmal der erste Platz und einmal der zweite.

Am ersten Tag  hatte ich noch gedacht, dumm gelaufen. Das Mädel hat die Startnummer eins und darf dann die ganze Zeit kalt im Hotseat sitzen. Die Konkurenz macht daneben schon die Dehnungsübungen. Da wird man steif und gerade das sollte man im Slalom ja nicht werden.

Am zweiten Tag in Levi hat es Lena Dürr besser gemacht. Nach dem ersten Lauf der zweite Platz und nur 7 Hundertstel hinter Mikaela Shiffrin. Jetzt konnte die mal ihre Zeit absitzen. Das ganze hat aber dann auch nichts gebracht. Denn am Ende wurde Frau die Dürr wieder nur Vierte und Frau Shiffrin wieder Erste.

Fa scheint auch die mentale Stärke eine gewisse Rolle zu spielen. Aber ziehen wir mal ein Fazit. Nicht nur im Radsport sind die Deutschen die Sieger der Herzen.

Oder wenn ich es mal anders zitieren darf. Abgeguckt bei den Zwei Weihnachtsmännern ist dieser Dialog.

“Sie werden keine Poolnudeln verkaufen. Weil sie kein Verkäufertyp sind. Sie sind einfach zu nett! ” 

“Zu nett. Das heißt, das ich ein schlechter Mensch bin?”

“Nein. Einfach nur ein schlechter Verkäufer.”

Ergebnis <<<<

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Cyclo Cross Hulst. Der König ist zurück.

Der Cyclo Cross in Huls war für Mathieu Van der Poel wohl der erste in dieser Saison. Für die Bel...

Cavendish´s Fahrradreise geht weiter

Nachdem Mark Cavendish sich in diesem Jahr nicht zum Tourkönig krönen lassen durfte. Weil sein be...

Q36.5. Ein neues Team will an die Fleischtöpfe.

Ich frage mich immer was die Werbestrategen sich dabei denken. Ein Team Q36.5 nennen. Hört sich eh...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram