August 9, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Giro d’Italia. Dreimal nach Sestriere.

2 min read
Radsport

Gleich zu Beginn muss ich es sagen. Mein Szenario für Bora hansgrohe und Peter Sagan ist ad acta. In Mailand wird es höchsten den Einmarsch der Galeerensklaven geben. Demare hat sich heute die 12 Punkte beim Zwischensprint geholt und ist nun in der Punktewertung sicher durch. Sagan hat sich gar nicht mehr gezeigt. Der Auftritt gestern hat allen wohl genügt.

Da die Franzosen sowohl für die Vuelta als auch den Giro die Grenzen dicht gemacht haben, mussten die Organisatoren umdenken. Beim Giro wird deshalb der Zielort Sestriere dreimal angefahren und der Pass an der italienisch französischen Grenze entfällt, genauso wie die Durchfahrt von Briancon. Es geht von Alba direkt mal nach Sestriere hoch. Die beiden restlichen Anstiege sind nicht so gravierend.

Nach dem Start bildete sich eine Ausreißergruppe  und konnte sich auf die Reise machen. mit Dabei war Arnaud Demare,  Die 21 Jungs hatten schnell 7 Minuten auf ihrem Konto. Die Favoriten sehen es gelassen und radeln hinterher. Es wird noch schwer genug. Der Abstand zwischen den Führenden ist im  kleinen Sekundenbereich.

Wie erwartet kommt es auch dazu. Die meisten anderen Fahrer werden zu Statisten. Erstes Opfer des Machtkampfes ist Wilco Kelderman vom Team Sunweb. Er muss im vorletzten Anstieg nach Sestriere stecken lassen und verliert wertvolle Zeit. Allein sein Teamkollege Jay Hindlay kann der Ineos Macht trotzen. Rohan Dennis fährt wie entfesselt für seinen neuen Meister Tao Geoghegan Hart die Anstiege hoch. Am des letzten  Anstieg  sind es aber nur noch Hart und Hindlay die sich um den Sieg streiten. Hart gewinnt die Etappe und  Hindlay bekommt das rosa Trikot. Beide sind Zeitgleich. So was hat es vor der letzten Etappe noch nicht gegeben. Morgen wird das Zeitfahren nach Mailand den Giro d’Italia entscheiden.

Ergebnis <<<<<

https://twitter.com/giroditalia/status/132000472812263833

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Tour de Romandie. Guter Tag für Bora hansgrohe

Schön, dass wir das aus der Ferne sehen müssen. Sind heute aus der Schweiz abgereist. Eschborn Fr...

Knapper Sieg beim Amstel Gold Race

Ich muss es ja zugeben. Wir sind das erste Mal wieder seit Beginn der Corona Krise ins Ausland gefa...

Bora hansgrohe holt sich die Katalonien Rundfahrt.

Sergio Higuita vom Team Bora hansgrohe war auf der gestrigen Bergetappe nicht richtig zu schlagen. ...

Please follow and like us:

13 thoughts on “Giro d’Italia. Dreimal nach Sestriere.

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram