August 18, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Gaviria sitzt vorne in der Limousine

1 min read

Die Tour de Limousin und die Limousine haben etwas gemeinsam. Es ist eine Zeitreise. Früher fuhr man mit Kutschen, jetzt reist man mit Limousinen hinter dem Peloton,

 Fernando Gavira war heute mal wieder ganz vorne mit dabei. Offenbar hat der Mann seine Covid 19 Infektion ohne große Blessuren überstanden. Zunächst jedenfalls.

Die heutige Etappe der Tour de Limousin war die Zweite. Die Auftaktetappe hatte gestern der Italiener Luca Wackermann vom Team Vini Zabu KTM gewonnen. Heute ging es über 173 km von der Basis Departementale de Rouffiac nach dem Grand Etang de Saint Esteph- Mein Gott was für Namen. Ich liebe die Franzosen für ihre Ausschweifungen bei den Namen. Wahrscheinlich kennt kein Mensch diese Käffer. Bin nur froh das sie ihre Hauptstadt nicht ” Fuck The Elli Rund um den Eiffelturm” genannt haben. Danke.

Obwohl sich die Ausreißer heute mal wieder viel Mühe gegeben haben wurden sie rechtzeitig eingeholt, damit Fernando Gaviria vom Team UAE Emirates einen schönen Einzelsprint durchziehen konnte.

Max Kanter vom Team Sunweb hatte dazu den besseren Ausblick. Er kam 7 Sekunden  hinter dem Sieger als 11 ins Ziel. Na ja, vielleicht hat er wegen der Kurven vor dem Ziel auch gar nichts gesehen. Weiß man`s?

Ergebnis <<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ein Philosoph gewinnt die Tour de l’Ain.

Ich bin bekanntlich ja ein Gegner von Klischees. Es sei denn, ich produziere sie selbst. Guillaume ...

Hannes Wilksch zeigt sich bei der Tour de l`Ain.

Gestern hatte der Deutsche Pech. Er war kurz vor dem Ziel in einem Sturz verwickelt. Nicht, dass er...

Tour de l`Ain. 1. Etappe

Drei Tage rund in der Gegend des Departments L'Ain. Das Department führt die Liste der französi...

Please follow and like us:

13 thoughts on “Gaviria sitzt vorne in der Limousine

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram