August 18, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Dauphinee. Wout Van Aert verliert sein gelbes Trikot.

1 min read

Eigentlich galt die Etappe als nichts zu holen für die Sprinter. Wout Van Aert wird sich deshalb nicht besonders viel ausgerechnet haben. Am Ende wurde es dann noch knapp, denn der Belgier vom Team Jumbo Visma kam überraschend gut über die Berge. Allerdings waren die 5 Sekunden Rückstand am Ende  5 Sekunden zu viel und  Alexis Vuillermoz vom Team Total Energies übernahm die Führung.

Zuvor gab es natürlich die üblichen Ausreißer.  Diesmal machtten sie aber Kasse. Denn obwohl das Peloton wirklich ernsthaft versuchte, retteten sich die 6 Jungs über die Linie. Alexis Vuillermoz war der Beste oder der Glücklichste der 6 und holte sich den Sieg. Bravo. Doch, so was sieht man immer wieder gerne.

Ergebnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Tour de France. Wout Van Aert gibt den Ikarus.

Der Gelbe will mal in Gelb durchs Land fahren. Sein Land. Zumindest für ein paar Kilometer. Rund 7...

Dauphiné. Wout Van Aert gewinnt die 5. Etappe

Eigentlich soll die Dauphinè ja etwas für die Fahrer sein, die es am Ende bei der Tour de France ...

Dauphiné. Wout Van Aert baut die Führung aus.

Das Zeitfahren auf der 4. Etappe führte ziemlich flach durch Rhonetal. Wout Van Aert vom Team Jumb...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram