August 18, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Dauphiné. Wout Van Aert baut die Führung aus.

2 min read
Dauphiné

Das Zeitfahren auf der 4. Etappe führte ziemlich flach durch Rhonetal. Wout Van Aert vom Team Jumbo Visma nutzte seine Fähigjeiten um an diesem Tag ein wenig Strecke vorzulegen. Zwar gewann der Belgier das Zeitfahren nicht, doch der 2. Platz mit zwei Sekunden Rückstand genügte, um seine Führung gewaltig aus zubauen. Waren es vorher sechs Sekunden, so sind es nun 53.

Das Zeitfahren führte von Mont Brison nach La Batie d´Urfé Es hatte eine Länge von 31,9 Kilometern und war wie geagt ziemlich flach. Ein guter Tour Test für die Zeitfahrer. Gewonnen hat Filippo Ganna von den Ineos Grenadieren. Primoz Roglic, auch vom Jumbo Visma einer Anwärter auf den Gesamtsieg dieser Rund liegt nun an 3. Stelle. 56 Sekunden hinter Wout Van Aert. Die nächsten beiden Etappen sind dann eher wieder im hügligen Bereich, bevor am Wochenende das Rennen in den Alpen entschieden wird.

Deutsche Fahrer sind jetzt nicht ganz vorne zu sehen. Für Bora hansgrohe soll es wohl der Holländer Wilco Kelderman richten. Der liegt im Moment auf  dem 11. Platz mit 2 Minuten Rückstand auf Van Aert.

Ergebnis <<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Tour de France. Wout Van Aert gibt den Ikarus.

Der Gelbe will mal in Gelb durchs Land fahren. Sein Land. Zumindest für ein paar Kilometer. Rund 7...

Dauphiné. Am Ende noch der Paukenschlag.

Nee, nee, Roglic hat die Rundfahrt  nicht am letzten Tag versemmelt. Mit Paukenschlag meine ic...

Dauphiné. Roglic und Van Aert tauschen.

Der Tag hatte es in sich. Man fuhr in Saint Chaffry los und dann auf der Autobahn zum Lautaret hoch...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram