September 22, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Dauphiné. 5.Etappe. Geraint Thomas gelingt der Hakentrick

2 min read
Radsport

Man denkt ja eigentlich. dass die Dauphiné immer ein Bergrennen ist. Tatsache ist aber, dass es bei der kleinen Frankreich Rundfahrt viele Etappen für die Sprinter gibt und dass erst in den Bergen auf den letzten Etappen das Rennen entschieden wird.

Die heutige Etappe der Dauphiné war mal wieder was für die Sprinter. Die Ausreißer hatten keine Chance und auch der Versuch von Lawsen Craddock vom EF Language wurde drei km vor dem Ende im Keim erstickt. Bahrain Victorious arbeitete hart für Sonny Colbrelli, ihrem Spitzenmann.

Gut einen Kilometer vor dem Ende mündete die kleine abführende Straße mit einem strikten 180 Gradwinkel in die zum Ziel führende Hauptstraße. Diesen Moment der Unaufmerksamkeit nutzte geraint Thomas vom Team Ineos Grenadiers um sich abzusetzen. Zwar waren es keine 50 Meter Vorsprung, aber die langten zum Sieg um Haaresbreite. Denn auf den letzten 150 Metern kam Colbrelli von hinten angeschossen wie eine Rakete. Thomas hätte den Sieg beinahe noch verspielt, weil er sich zu sicher war, zu viel nach hinten schaute und sich zuletzt auch aufrichtete. Als er über die Ziellinie rollte, dachte er, dass Colbrelli ihn noch im letzten Moment abgeschossen hätte. Doch der erfahrene Sprinter gratulierte dem Briten umgehend zu seinem Sieg. Die Zielauswertung zeigte dann, dass es echt knapp war. 

Gestern gab es ja noch das Zeitfahren. Alex Lutsenko vom Team Astana hat es gewonnen. Lukas Pöstlberger vom Team Bora hansgrohe war aber auch nicht schlecht rettete seine Gesamtführung mit einer Sekunde Vorsprung vor Lutsenko.

Daran hat sich heute nichts geändert. Morgen geht es in die Berge. Da wird man weitersehen.

Ergebnis <<<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram