November 26, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Alexander Kristoff holt sich das gelbe Trikot

2 min read
Radsport

Ein schwieriger Tag bei der Tour de France. Natürlich geht es auf der ersten Etappe der Tour immer etwas ruppiger und nervöser zu. Heute sah man jedoch eine selbst für eine erste Etappe ungewohnte Anzahl an Stürzen. Gut die Hälfte der Fahrer dürfte auf dem Boden gelegen haben. Das hing einmal mit dem Terrain zusammen. Das Hinterland von Nizza ist nun mal nicht der am besten geeignete Ort für enspanntes Radfahren.  Dazu kam noch der Regen und die glatten Straßen. Insbesondere die Abfahrten führten zu zahlreichen ungewollten Bodenkontakten. Und das trotz der Tatsache, dass sich Fahrer wie Toni Martin und Roglic stark dafür einsetzten es ruhiger angehen zu lassen. Einmal entschuldigte sich Max Walscheid beim Peloton für sein unbeabsichtigtes forsches Fahren. Als Tourneuling möchte man sich nicht ohne Grund Feinde verschaffen.

Aufgrund der Hektik erwischte direkt zu Beginn einige bekannte Namen. Der Rückstand wäre an einem normalen Tag ein Grund für fürs nach Hause fahren gewesen. Das Zeitlimit hätten sie nie und nimmer unterschritten. Allerdings dackelte das Feld dermaßen vorsichtig durch das Hinterland von Nizza, dass fast alle wieder geschlossen auf die Promenade der Engländer zu gelangen. Damit war der Tag aber noch abgeschlossen. Denn 3 Meter hinter 3 Kilometermarke kam es zu einem kapitalen Massensturz. Ungefähr die Hälfte des Feldes und einige der Favoriten waren betroffen. Doch die ließen es dann alle gemütlich ins Ziel rollen. Ein paar zogen wohl schmerzverzerrte Grimassen.

An der Spitze kam es aber aber noch zu einem Kampf der verbliebenen Sprinter um das gelbe Trikot. Sam Bennet vom Team Deceuninck Quickstep wurde ungünstig eingebaut. Als er wieder freie Bahn hatte, zündete Alexander Kristoff vom Team  UAE seine Rakete und gewann die erste Etappe der Tour de France.

Fabien Grellier  vom Team  Total Direct Energie holte sich das Bergtrikot und  Mads Pedersen vom Team Trek Segafredo wurde bester Nachwuchsfahrer. 

Bester deutscher Fahrer wurde Jonas Koch vom Team CCC. Der Junge Mann ist nach dem Niedergang seines Teams auf Jobsuche. Ich kann ihn nur empfehlen.

Ergebnis <<<<<<<

Bilder<<<<<

 

https://www.youtube.com/watch?v=U6EAdke9wWY

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram