Wout Van Aert streicht die Weltmeisterschaft

Eigentlich hatte man gedacht, das der belgische Exweltmeister dem Cyclo Cross den Rücken zu kehren  und sich zukünftig ausschließlich als Straßenfahrer etablieren will

Eigentlich hatte man gedacht, das der belgische Exweltmeister dem Cyclo Cross den Rücken zu kehren  und sich zukünftig ausschließlich als Straßenfahrer etablieren will. Jetzt gab der Belgier bekannt, dass er die Weltmeisterschaft im Straßen Radsport in Yorkshire cancelled, damit er fit für die Cyclocross Saison ist. Diese beginnt Mitte September mit den Rennen in den USA. Wout Van Aert will die Straßensaison mit dem Grand Prix Plumelec Ende August abschließen. Dann hätte er noch genügend Zeit zur Erholung für die Wintersaison.

Anscheinend haben die Klatschen durch Mathieu Van der Poel letzten Winter nicht ausgereicht, um ihm die Lust an diesen Sport endgültig zu vertreiben. Vielleicht hat er aber auch noch eine Rechnung offen oder er will auf die Einnahmen nicht verzichten. Selbst der Zweite verdient in dieser Sportart noch ordentlich. Außerdem ist man nicht wie im Straßenradsport auf eine Mannschaft angewiesen.

Wout Van Aert wird deshalb nicht mit der belgischen National Mannschaft zur Streckenbesichtigung der WM nach Yorkshire reisen. Die Teilnehmer der Tour de Yorkshire konnten dies gestern schon rennmäßig tun, da die Etappe Teile des Rennkurses beinhaltete. Besonders Rick Zabel wird sich da im September auf ein Dejavuerlebnis freuen.

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram