Di. Jun 2nd, 2020

Und dann ist da noch Carapaz

1 min read
Radsport Journal Tourmann

Im britischen Team von Ineos ist immer nur die Rede von drei Leuten. Froome, Thomas und Bernal. Den drei Toursiegern. Da wird gerne gestritten, wer die Grand Boucle dieses Jahr gewinnen soll oder darf. Ja, im Team Ineos darf man die Tour die gewinnen. Jeder der drei ehemaligen Sieger meldet seine Ansprüche an. Keiner will zurückstehen. Erst jüngst hat sich Egan Bernal dazu geäußert. Er wird 2020 nicht zurückstecken.

Aber da ist ja auch noch Richard Carapaz. Der Ecuadorianer hat letztes Jahr den Giro gewonnen und ist auch noch von Ineos eingekauft worden. Die BIG BOYS wollen keine Konkurrenz von außen. Doch vier derartige Kaliber in einem Rennen wäre nun wohl doch etwas zu viel des Guten. Carapaz hat sich deshalb für die Verteidigung seines Titel beim Giro entscheiden müssen. Die Tour de France wird er deshalb nicht aus dem Blickwinkel verlieren.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram