Do. Apr 2nd, 2020

UAE Tour. Buchmann fährt nach Hause

2 min read

Der Sturz auf der gestrigen Etappe auf den Jebel Hafeet war wohl gravierender als man zunächst gedacht hatte. Zwar hatte der dick eingemummte Emanuel Buchmann das Rennen noch beenden können. Heute war aber Schluss.

UAE Tour Route

Die heutige Etappe war wieder etwas für die Sprinter. Es ging sehr flach daher. Vom Zabeel Parl zum Dubai City Walk. Wie jeden Tag fuhr man  durch die Wüste. Und wie jeden Tag finden die Araber  den Profi Radsport fast so gut wie Katzenscheiße. Soviel zu den jubelnden Massen am Straßenrand.

UAE Tour

Ansonsten wurde der Schlager “Der Wind hat mir ins Ohr geflüstert”. Kennen Sie auch nicht? Die Hubschrauber mussten jedenfalls am Boden bleiben. Zum Schluss ging es ordentlich gegenan. Einer beiden Ausreißer machte deshalb nach der Sprintwertung Schluss. Stojnic vom Team Vini Zabu KTM hatte genügend Punkte eingesammelt. Deshalb fuhr der  Australier Will Clarke vom Team Trek Segafredo fast bis zum Ende alleine gegen den Wind. 20 km vor dem Ziel hatte er noch 2:18 Minuten Vorsprung und die Kommentatoren sinnierten schon über seinen Sieg. Doch 8 km vor dem Ende  hatte er dann das Peloton von vorn im Blickfeld. Die Sprinterteams  hatten vorher auf Grund des starken Gegenwindes überhaupt keine Lust an der Nachführarbeit gezeigt. Als Deceuninck Quickstep für Sam Bennet dann den Abstand runterfuhr, war es aber schnell mit der Herrlichkeit von Clarke vorbei. Allerdings haben die Quickstepper mit dieser Aktion sich ein klassische Eigentor geschossen. In der Schlussphase hatte das Leadoutteam keine Kraft mehr.  Sam Bennet stand alleine im Wind und wurde am Ende Vierter. Dylan Groenewegen machte es wieder auf seine Art. Er hielt sich ans Hinterrad von Bennet. Als dem die Luft ausging,  schoss her aus dem Windschatten und holte sich den Sieg. Pascal Ackermann durfte sich die Angelegenheit aus der zweiten Reihe hautnah anschauen. Er wurde dann Dritter am Ende. In der Gesamtwertung führt weiterhin Adam Yates vom Team Mitchelton Scott.  Das grüne Trikot trägt auch morgen  vielleicht Caleb Ewan. Mal sehen ob sich morgen ein Kindertrikot findet. Heute bevorzugte jedenfalls Ewan sein normales Mannschaftstrikot und kassierte die Strafe fürs Nichttragen.

Ergebnis <<<<<<

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram