Di. Jun 2nd, 2020

Tour For All. Teil drei

2 min read
Radsport Journal Tourmann

Die Tour for All ist nun wirklich nichts für alle. Die hart gesottenen Zwifter oder die Radsport Junkies, denen das Zahnfleisch ausgeht, können sich das Spiel anschauen. Man hat Flügel, kann 15 Sekunden unsichtbar werden und 9 Kilo leichter.  Die virtuelle Welt macht es möglich. Aber es ist nun mal nicht meine. Trotzdem muss man immer sehen, dass hinter den Püppelchen,  die gerade durch eine brennende Vulkanhöhle fahren, Menschen stehen. Menschen, die sich auf ihren Heimtrainern abrackern. Aber da können sich die Moderaten noch so echauffieren, für mich kommen diese beiden Welten hier nicht zusammen. Die Phantasie hat das bei anderen Plattformen möglich gemacht, zähneknirschend. Aber hier  sagt der Kopf andauernd, das ist absoluter Müll. So tief kann und will ich nicht sinken. Anscheinend hat aber Eurosport die Idee gut verkauft. Die Werbepausen sind gefühlt länger als die virtuelle Welt. Oder ist es einfach nur Erbarmen?

Lieber noch einmal die 25. Wiederholung von der Snooker WM als das hier. Gewonnen hat auch einer heute.  Es war Piccoli von der Israel Star Up Nation. Er konnte auf den letzten Metern sein Gewicht um 9 Kg erleichtern. Das nutzte es anderen wenig, dass sie unsichtbar waren. Vielleicht hatte er ja die besseren Beine. Aber kommt es  bei diesem Spiel darauf an oder geht es nur darum, dass mal wieder die Trikots ausgelüftet werden?

Falls sie sich fürderhin  diesen Stoff rein ziehen wollen. Es geht noch zwei Tage so weiter. Ich warte lieber auf den Juli und die Realität und überlasse Sie für die restlichen zwei Tage ihrem Schicksal.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram