Di. Jun 2nd, 2020

Tour de Suisse virtuell

2 min read
Tour de Suisse

Schon gestern habe ich ein wenig über die Ausgabe der Tour de Suisse virtuell berichtet. Noch immer verzichten andere Veranstalter auf solche Beiträge zum Sport. Lieber stecken sie den Kopf in den Sand und hoffen auf den Herbst und dass das Virus verschwindet, ehe sie ihr Rennen wie die Tour de Suisse virtuell austragen. Wenn die Chinesen Corona wegzaubern können, warum nicht der Rest der Welt? Nun, der Rest der Welt ist nicht so ein eng begrenztes Gebiet wie Wuhan.

Trotzdem könnte  hier der Glaube mal wieder Berge versetzen und Religion ist ja bekanntlich Opium für das Volk. Ersparen sie mir jetzt den Rest…

Alles hängt hängt und fällt mit der Tour- Keine Tour, kein Radsport. So einfach ist es. Wird die Tour virtuell, wird der Radsport dieses Jahr virtuell.

 

Infos zum Rennen

Wer hat es erfunden? Die Schweizer. Die haben natürlich, es wie immer, ein wenig abgekupfert. Von den Belgiern. Was soll`s. Das ist Gute ist, dass sie ihre Schlüsse aus der Flandern Rundfahrt gezogen haben. Ihre Optimierung beinhaltet mehr Teams und mehr Teilnehmer. Quasi streiten sich die World Tour Mannschaften um den Sieg. Natürlich wird es kein Windschattenrennen geben. Das heißt, die Cracks können sich nicht zurückhalten und am Ende den Sieg ausfahren. So wird es für die Sprinter und die Bergflöhe recht schwer. Endlich mal ein realistisches Radrennen? Bei dem der beste Fahrer siegt? So könnte es kommen. 

Ich bin mal wirklich gespannt, wie sich die Sprinter schlagen. André Greipel von der Israel Start up Nation fährt auch wieder mit. Er wird dankbar sein, dass es erst mal auf dem Bock losgeht.

Erzählen wir doch ein bisschen vom Rennen. Verantwortlich sind die Tour de Suisse, die Cycling Plattform Rouvy und Velon. Rouvy gilt als die realistischere Darstellung von Radrennen. Zum einem sind die Bilder der Strecke optimiert und zu anderen können mehr Fahrer teilnehmen. Die Jungs sind mit einer Software über ihre Rollen an ein Computernetzwerk angeschlossen. Der Wind und die Steigungen können simuliert werden. Windschattenfahren nicht. Bis jetzt. 19 Mannschaften mit bis zu 13 Teilnehmer werden mitmachen. 16 gehören zu World Tour.

 

Übertragung in den Medien

Übertragen wird das Ganze jeden Tag, vom 22.4. bis zum 26.4.,  ab 17 Uhr von SRF 2 und RTS 2. Wenn Internetstreams zur Verfügung stehen, werden wir  vom Radsport Journal Tourmann darüber berichten. Es soll auch einen liveticker geben. Falls es den Schweizern nicht gelingt, das Rennen dem Weltpublikum zur Verfügung zu stellen, dürfte die Übertragung regional Aufmerksamkeit und Lob erringen, ansonsten aber keine weiteren Wellen werfen.

Wir werden jedenfalls darüber informieren, ob es vielleicht für alle  Radsportbegeisterten in der Welt eine Möglichkeit der medialen Teilnahme gibt. In die Schweiz reisen kann man im Moment nicht.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram