So. Aug 18th, 2019

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Paris Nice. Das Finale

2 min read

 

Am letzten Tag der Rundfahrt wird oft das Klassement noch einmal umgekrempelt. Die Jungs beharken sich über den Hügeln der Stadt bis aufs Messer. Am Ende geht es um ein oder zwei Sekunden. Die heutige Etappe ist 110 km lang und es gibt noch einmal 6 Bergwertungen. Zwei der ersten und vier der zweiten Kategorie.

Genug Sprengstoff für den Tag. Zwar hat Eagan Bernal vom Team SKY 45 Sekunden Vorsprung vor Philippe Gibert vom Team Deceuninck. Der schwierigere Gegner dürfte allerdings  Nairo Quintana vom Team Movistar sein, der nur eine Sekunde hinter Gilbert liegt. Die drei werden sich heute nicht aus den Augen lassen. Wenn sie es können. Ein schwacher Moment und der Tag ist gelaufen.

 

 

Hei, was ist denn heute los. Keine Katzen auf den Dächern. Dafür Wolken am Himmel von Nizza. Und war da nicht eben noch ein klitzekleiner Schauer. Grund genug um auf die Strecke zu gehen. Um ehrlich zu sein, wir hatten gestern schon beschlossen, uns nicht noch einmal das Startgeschehen bei der Promenade des Anglais anzuschauen.

Natürlich fällt mir sofort die Harzreise ein. Ja, auf die Berge wollen wir ziehen. Dabei hat es uns in Nizza gestern noch echt gut gefallen. Wer will schon jeden Tag Champagner. Also haben wir uns unterhalb der ersten Bergwertung ein schönes Plätzchen gesucht. Hier schier auch wieder die Sonne. Jedenfalls die erste Zeit.

Erst 5, dann 4 Jungs hatten sich direkt nach dem Start in Nizza  abgesetzt. Auf der Schnellstraße entlang der Var fuhren sie 25 Sekunden heraus. Mit dabei war Nils Politt vom Team Katusha Alpecin. Im ersten Anstieg wurden sie aber wieder gestellt. Andere hatten andere Interessen. Nairo Quintana von Movistar zum Beispiel. Er musste 46 auf Egan Bernal vom Team SKY einholen. Deshalb setzte er sich  mit einer größeren Gruppe ab. Die fuhren auch bis zu einer Minute Vorsprung heraus. Irgendwann setzte sich aus dieser Gruppe Jon Izaguirre von Astana ab.

Die anderen konnten ihn mehr stellen und so gewann er die letzte Etappe in Nizza als Einzelkämpfer. Nairo Quintana sah lange wie der Sieger der Rundfahrt aus. Aber Egan Bernal hattte nur mit der Maus gespielt. Gegen Ende des Rennens holte er immer auf. Am Ende waren es nur 4 Sekunden Rückstand auf Quintana. Bernal gewannn Paris Nizza 2019 und  Nairo  wurde nur Zweiter. Aber kann nicht sagen, dass er es nicht versucht hätte.

Ergebnis >>>>>

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram