Do. Dez 12th, 2019

Marcel Meisen wird 10. in der Nacht von Woerden.

1 min read

Die Woerdense Verlaat ist eher den Bootsfahrern ein Begriff. Die Nacht von von Woerden ist dagegen den Cyclo Crossern vorbehalten. Ähnlich wie bei der Nacht von Hannover wird das Rennen im Dunkeln gefahren. Die Jungs starten um 20:40 Uhr, da ist der Himmel im Oktober schon schwarz in Holland. Licht an den Rädern wird  nicht benötigt. Die Strecke ist gut ausgeleuchtet.

 

Zu Beginn der Saison erkläre ich gerne immer mal den Modus beim Cyclo Cross. Die Elite Herren fahren rund ein Stunde. Nach zwei Runden wird geschaut, wie viel Runden man innerhalb einer Stunde fährt. Das ist jedes Jahr etwas anders, einmal weil die Strecke nicht genau die gleiche ist und zudem die Witterungsbedingungen einen starken ein Einfluss auf die Rundenzeit haben können. Nach der der dritten runden wird dann die endgültige Rundenzahl bekanntgegeben.

Gewonnen hat das Rennen Lars van der Haar aus den Niederlanden. Eigentlich war auch sein Landsmann Mathieu Van der Poel angekündigt, aber der hielt sich mit dem Einstieg in die Saison noch etwas zurück und so konnte Van der Haar den Vorjahressieg wiederholen und der deutsche Meister Marcel Meisen einen guten 10. Platz erreichen.

Ergebnis >>>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram