Mo. Aug 3rd, 2020

Kohlenmonoxid. Würgen bis der Arzt kommt

2 min read
Radsport Pressespiegel

Ich sehe es schon kommen. Der nächste Athlet, der mit Kohlenstoffdoping erwischt, wird eiskalt behaupten, dass das nur durch seine etwas ungewöhnlichen Sexspiele verursacht wurde. Bekanntlich sollen ja Würgegriffe bei manchen den Orgasmus verstärken. Bei andren geht das auch mal daneben.

Wie gut, dass es die Sportmediziner gibt. Die haben nämlich herausgefunden und praktizieren es wohl  mit ihren Athleten. Nein, sie würden ihre Probanden nicht, bis ihnen die Luft ausgeht und der Körper dann von alleine angeregt wird,  etwas mehr rote Blutkörperchen zu produzieren. Halt, bevor sie sich jetzt an ihren Auspuff klemmen oder von ihrer Partnerin oder ihren Partner erwürgen lassen, unter ärztlichen Aufsicht  läuft das anders ab.

Da dürfen die Athleten täglich mehrmals  CO inhalieren. bis der Körper genügend Hämoglobin produziert, um dem anderen davonfahren zu können. Ähnliche Methoden sind Höhentraining, der Drucktunnel oder das Sauerstoffzelt. Welches ja bekanntlich weniger der geliebten Substanz enthält als der Körper normalerweise benötigt.

Nun waren diese Frankensteinexperimente bisher noch nicht wissenschaftlich untersucht worden. CO steht ja auch nicht auf der Dopingliste. Die Uni Bayreuth hatte deshalb schon vor Jahren ein paar Freiwillige diesen Test unterzogen.  11 Versuchskaninchen bekamen eine Dosis CO fünfmal täglich verabreicht, weitere 11 erhielten nur ein Placebo, Bei den CO Inhalierern gab es schließlich einen Leistungszuwachs von 5 Prozent. Bei der anderen Gruppe stellte man keinen fest.

Die Studie wurde schon vor einem Jahr auf einem Ärztekongress in Amerika veröffentlicht  und in diesem Winter ins Netz gestellt. Jetzt dürfte es auch der letzte Hinterwälder im Ausdauersport mitkommen haben und ich lass mich mal überraschen, was da in der Zeit nach Corona bei rauskommt. Vielleicht werden ja die Auspüffe der Teamwagen nach oben verlegt oder man sieht die Jungs tief gebückt im Windschatten  der Autos daherradeln.

Verboten ist das ja  nicht.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram