Di. Jun 2nd, 2020

Kann man sich den Tour Sieg kaufen?

2 min read
Tour de France

Man kann. Nicht zuletzt deshalb tummeln sich neben großen Firmen auch einige Milliardäre als Mäzene im Rennsport. Die bekanntesten sind im Moment Jim Ratcliffe  mit dem Team Ineos und Sylvain Adams mit seinem in die World Tour neu aufgestiegenen Team Israel Start UP Nation. Adams hat Katusha Alpecin aufgekauft um bei den großen Jungs mitspielen zu dürfen.

Heute genügt nicht mehr die besonders große Yacht, um Eindruck zu schinden. Man will sich und seinen Namen jeden Tag in der Öffentlichkeit publiziert sehen.

Das ist das eine. Aber die andere Seite ist halt die Tatsache, dass nur ein gut organisiertes  Team die Tour gewinnen kann. Die meisten Truppen ähneln dagegen eher unorganisierten Hühnerhaufen, die es schon aus ihren inneren Strukturen nicht schaffen können eine Tour zu gewinnen.

Ich lasse mich da gerne vom Gegenteil überzeugen. Aber wenn man den Radsport mit dem Fußball vergleicht, dann weiß man eben, warum immer nur gewisse Mannschaften an der Spitze stehen und andere nicht. Egal wie hoch sie sich verschulden.

In der Coronalücke haben jetzt einige Journalisten das nette Gerücht aufgebracht, Chris Froome würde das Team vorzeitig schon 2020 wechseln wollen, um die Tour de France zu gewinnen. Einen größeren Schwachsinn kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen. Da muss der Chefredakteur die Jungs schon mit dem Rücken an die Wand gestellt haben, dass sie einen solchen Unsinn verzapfen. Einige andere sind darauf angesprungen. Dadurch wird der Schwachsinn aber nicht geringer. 

Denken wir mal nach. Seien wir Chris Froome. Der will die Tour de France gewinnen. In welches Looserteam soll er denn wechseln. Movistar und die Israel Start UP Nation werden genannt. Letztere hat erst die Looser von Katusha aufgekauft, die nun bei den letzten Tourausgaben wirklich nichts gerissen haben. Oder Movistar. Quintana ist von dort geflohen, weil er absolut keine Aussichten dort mehr sah. Und mit diesen Truppen soll Froome sich den Toursieg holen? Ich bitte Sie. Radsport ist Mannschaftssport. Man muss eine entsprechende Organisation und die richtigen Fahrer im Team haben. Und die hat im Moment  nur Ineos. Froome wird also nicht gegen dieses Team mit den Stars Bernal und Thomas und ihrem Unterbau antreten. Das wäre für ihn der GAU. Vielmehr wird er versuchen müssen und wollen, sich gegen Bernal  und Thomas durchzusetzen und diese beiden am Ende zu seinen Edelhelfern zu machen. Ich würde mich sehr wundern wenn es anders kommt.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram