Sa. Okt 19th, 2019

Jonas Koch wird 7. bei Halle Ingooigem

3 min read

Das war ein schlechter Tag für Philippe Gilbert vom Team Deceuninck Quistep und ein guter für Jonas Koch vom Team CCC . Man hatte Gilbert mitgeteilt, dass er nicht an der Tour de France teilnehmen wird. Was das für einen Fahrer bedeutet wissen Sie, wenn sie regelmäßig dieses Journal lesen. Man hat Geburtstag  und bekommt alle Geschenke wieder weggenommen. Nur viel schlimmer. Vor allem, weil irgendwelche Sackgesichter, die nun wirklich nichts drauf haben mitfahren dürfen. Aus persönlicher Sicht natürlich. Das tut echt weh und man munkelt, dass er das Team wechseln wird. 

Jonas Koch weiß schon lange, dass er bei der Tour nicht mitfahren kann. Er ist allerdings froh noch auf den letzten Drücker in eine World Tour Mannschaft geschlüpft zu sein. Das muss man erst die kleinen Brötchen backen.

Die Strecke heute ist eines der letzten wichtigen Rennen vor der Tour. Natürlich kommen am Wochenende noch die überall in Europa die nationalen Meisterschaften. Dann aber ist Ruhe. Alles schweigt andächtig und schaut auf Brüssel. Dort geht es Donnerstag los.

Heute standen aber noch einmal 201 km auf dem Programm. In den flämischen Ardennen. Start war in Halle, wo ein hübscher Kanal durchgeht, der Brüssel mit dem südlichen Belgien verbindet. Vorher muss man sein Boot oder Schiff in einen Becken fahren. Das wird dann 50 Höhenmeter den Berg hoch gezogen. Oben kann man dann weiterfahren. Die Jungs mussten die Höhenmeter schön selber bewältigen. Des öfteren und so kamen über 1400 m zusammen.

Der Wind spielt aber eine größere Rolle und sah man des öfteren Windstaffeln.Die spielten aber für den Verlauf des Rennens keine große Rolle. Auch nicht die 5 Mann starke Kombo an der Spitze des Rennens. Die wurden 40 km vor dem eingeholt. Danach gab es einige verzweifelte Fersehbuletten, aber die Jungs waren heute auf einen Sprint eingestellt. In der Endphase begann Deceuninck Quickstep das Rennen zu kontrollieren. Verlor die Kontrolle aber wenige Km vor dem Ziel. Beim Versuch nach dem roten Lappen wieder das Kommando zu übernehmen kollidierten der gerade vom Team Corendon ausscheidende Spitzenfahrer und der von hinten heranbrausenden Spitzenfahrer des Team Deceuninck Quickstep. Dem Chaos konnten nur wenige Fahrer entkommen.

Jonas Koch vom Team CCC war einer von ihnen. Er belegte den 7. Rang. Weiter vorne nutzte Dries DeBondt vom Team Corendon seine Chance. Er zog die letzten 900 m durch und siegte souverän. Ob sich Philippe Gilbert mit dem dritten Platz hat trösten konnten? Da bin ich mir nicht all zu sicher.

Kommen wir zum Schluss noch mal zum Tourmann Preisgeldindex. Der liegt bei 125 Euro. (Preisgeld/(Fahrer* Tage). Das ist so im Rahmen. Die 1.2. Fahrer haben am gleichen Tag bei Oetingen Oetingen nur 40 Euro bekommen.

Ergebnis

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram