Di. Jun 2nd, 2020

HTV CUP. Das Ho Chi Minh Rennen geht auf die 5. Etappe.

2 min read
HTV Cup Vietnam

Was wären wir ohne die Vietnamesen? Oder Amerikaner. Die können ihre Full Metall Jacket Phobie gründlich aufarbeiten und sich fragen, warum dieses Land Radrennen austrägt, obwohl man es mit Bomben den Erdboden gleichgemacht hat. Jedenfalls in den Wunschvorstellungen. Die Vietnamesen haben nicht verlernt, dass sie sich mal eine Zeitlang in Höhlen aufhalten mussten. Diese Einstellung half sicher bei der Abwehr der Coronavieren und früher auch der US Amerikaner. Wir reden hier von 300 Erkrankungen und keinem Todesfall, bzw zig Millionen Erkrankten und 100000 Toten in den USA. Dafür dürfen die Demokraten, Ku Kluxklaner oder Republikaner auch ihre Parlamente mit Waffen stürmen und  Mr. President feuert sie auch noch an.

HTV Cup 5.Etappe

Reden wir lieber vom Radrennen. Heute wurde die 5. Etappe des HTV Cups in Vietnam ausgetragen. Über die 4. Etappe hatte ich gestern nicht berichtet. Das will ich heute gerne nachholen, Denn ein Europäer landete auf dem Treppchen. Diesmal war es der Franzose Loic  Desriac vom Team Bikelife Dong Nai, der Zweiter wurde. Der Franzose lebt schon seit einigen Jahren ganz entspannt im Lande. Er holte sich sein erstes Podium bei der Rundfahrt. Nach der 2. Etappe hielt sich seine Entspannung aber in Grenzen. Er sagte so ziemlich wörtlich:” Ich war angepisst nach der zweiten Etappe, weil mein Bike nicht so funktionierte wie ich es wollte. So konnte ich nicht in den Sprint eingreifen.”

Das hat er jetzt nachgeholt. Allerdings musste er sich Le Nguyet Minh vom Team TP Ho CHi Minh geschlagen geben.

Die 5. Etappe wurde heute ausgetragen. Sie führte von Hue nach Da Nang. Nein, wir reden nicht von amerikanischen Albträumen, sonder von vietnamesischen Träumen.  Da Nang gehörte früher zu Südvietnam und war der größte Hafen der Amerikaner. Dafür gab es auch was auf den Schädel, in Deutschland, als noch ein paar Leute an der Macht waren, die ein bisschen mehr Demokratie wagen wollten. Die Partei spielt heute keine große Rolle mehr. Ja, die Einschläge auf den Hinterkopf  haben beim Nachdenken geholfen.

Obwohl das Rennen nun die alten Grenzen ohne Probleme überschreitet, ist die Etappe nur recht kurz. Ganze 113 Kilometer stehen dem Programm. Dazu kommen drei Gebirgspässe. Sie wurde von einer  Fünferbande dominiert.  Zunächst aber konnten sich 6 Fahrer absetzen. Mit dabei war der Träger des Bergtrikots. Dieses  ist genauso rot gepunktet wie das bei der Tour de France. Allerdings wurden die Jungs wieder eingeholt und das Rennen begann von. Am Ende konnte sich 5 Fahrer  in Da Nang absetzen.  Aus dieser kam dann auch der Sieger Nguyen Hoang Giang.  Der Rest kam erst 9 Sekunden später ins Ziel. In der Gesamtwertung änderte sich nicht. Nguyen Tan Hoai vom Team  Domesco Dong Thap, heißen alle Vietnamesen Nguyen?, behält trotz seines 8. Platzes die Tabellenführung.

Bild könnte enthalten: 1 Person, fährt Fahrrad und Fahrrad

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram