Mo. Dez 16th, 2019

Giro D`Italia. Das erste Mal über 2000.

3 min read

SONY DSC

Die Ausreißergruppe des Tages hat viel Volk dabei. 26 Fahrer. Noch etwas mehr als gestern versuchen sich. Heute wurde den Jungs nicht so viel Zeit gegeben. Sie haben 2:32 Vorsprung. Mit dabei sind Bauke Mollema und Ilnur Zakarin. Bora hansgrohe hat den kleinen Davide Formolo dabei. Ob der sich für Rafal Majka zurückfallen lässt?

 

 

65 km vor dem Ende geht es auf den 1408 hohen Pian del Lupo. Gulio Ciccone vom Team Trek Segafredo holt sich das Trikot von seinem Teamkollegen Brambilla zurück. Mit den Punkten von den beiden ersten Bergen des Tages hat er nun wieder 50 Punkte Vorsprung auf Brambilla. Die Abfahrt vom Pian del Lupo ist nicht so schön.

Es gibt nicht so viele Informationen über die Abstände der Fahrer. es gibt aber wohl drei Gruppen. Hinter den Ausreißern hängt ein Gruppe mit 1 Minute Rückstand. Mit dabei ist das weiße Trikot von Hugh Carthy. Dahinter liegt eine weitere Gruppe gut 2 Minuten zurück. In dieser Gruppe fährt das Maglia rosa.

45 km vor dem Ende kennzeichnet eine Brücke die Einfahrt in das Tal zum Lago Serru. Jetzt kommt ein Anstieg mit 1800 Höhenmetern. Wegen der Länge ist er natürlich in der Härte eDin wenig abgemildert. Das Kernstück hat eine Länge von 27 km und eine Steigung von 5.4 Prozent im Durchschnitt. Allerdings gibt es steilere Abschnitte. Besonders zum Ende hin.

Die Gruppe mit dem weißen Trikot

Das Maglia rosa ist nur noch 44 Sekunden zurück. Die Gruppen kommen wohl wieder zusammen.

Die beiden Verfolgergruppen kommen wieder zusammen. Dann lassen sie sich wieder Zeit. Astana fährt im Peloton und die Jungs an der Spitze machen wieder Zeit gut.

25 km vor dem Ende besteht die Spitzen Gruppe aus 15 Fahrern. Mit dabei sind:

  1. Fausto Masnada (ITA)
  2. Andrey Amador (CRI)
  3. Héctor Carretero (SPA)
  4. Tony Gallopin (FRA)
  5. Alexis Vuillermoz (FRA)
  6. Ion Izagirre (SPA)
  7. Davide Formolo (ITA)
  8. Joe Dombrowski (VS)
  9. Mikel Nieve (SPA)
  10. Eddie Dunbar (IER)
  11. Antwan Tolhoek (NE

Die Verfolgergruppe mit den Favoriten ist näher gekommen. Es sind nur noch 25 Sekunden. Der eigentliche Anstieg beginnt nun. Fausto Masnada verliert als erster die Nerven und versuch sich abzusetzen. Vier andere folgen ihm. Zakarin und Formolo sind nicht dabei. Dafür aber Giulio Ciccine. Sie kommen doch tatsächlich weg. Der Vorsprung geht wieder auf 2 Minuten. Werden hier Relaisstationen geplant? Noch zwanzig Kilometer.

14 km vor dem Ende setzt sich Mikel Landa von Movistar ab. Drei Fahrer vom Team bilden einen guten Zug. Aber es ist noch weit bis ins Ziel und dort wird dann abgerechnet.

Im Anstieg trennt sich die Spreu vom Weizen. Wer was ist wird vielleicht in 10 Jahren zeigen. Aber dann interessiert es bekanntlich kein Schwein mehr.

 

Ilnur Zakarin vom Team Katusha Alpecin setzt sich 5 Km vor dem Ende alleine an die Spitze. Mikel Landa arbeitet sich auf Rang 3 vor. Zakarin hat 1 Minute Vorsprung. Nibali und Roglic belauern sich. Rafal Majka hat die beiden verlassen. Noch sind 3 km zu fahren.

Mikel Nieve holt Zakarin ein. Beim Überholen drückt ihn Zakarin beinahe über die Kante. Die Schneegrenze wird erreicht. 1 km vor dem Ende kann sich Zakarin wieder absetzen. Er wird die Etappe gewinnen. Polanc verteidigt sein Rosa Trikot. Mikel Nieve von Mitchelton Scott wird zweiter und Landa Dritter.

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram