Do. Dez 12th, 2019

Flückiger Cross Madiswil. Ein kleiner Cross in der Schweiz.

1 min read
Flückiger Cross

Die ganz großen Namen des  Radsports fehlen natürlich beim Flückiger Cross. Dazu gibt es in der Schweiz zu wenig Geld. Dafür sind dann einige deutsche Fahrer am Start und natürlich die gesamte Schweizer Prominenz. Auch ein  World Tour Fahrer widmete sich der Sportart. Ich rede von Heinrich Haussler von Bahrain Merida.

Das solche Events wie der Flückinger Cross halt nicht zu den super professionellen Rennen gehört, davon zeugt deren Webseite. Es gibt quasi alles außer der Ergebnisliste und auch vielleicht das was die Jungs so an Preisgeldern bekommen. Aber wenn man ein wenig sucht wird man fündig. Bei den Teilnehmerlisten Listen findet man einen Hinweis auf einen Dienstleister, der für die Ergebnisse zuständig  ist. >>>>>

Gut, dass Timon Ruegg von der Swiss Racing Academy, den Leuten fallen auch keine besseren Namen mehr ein, gewonnen hat, hatte man schon vorher gehört. Die Radsportler werden ja bald alle Akademiker sein. Wer nicht auf die Akemie geht, muss halt zur Unität.Äh. Gut.

Heinrich Haussler hat übrigens den Tag als 17. beendet. Mit einer Runde Rückstand. Das sind mehr 6 Minuten hinter dem Sieger. Sascha Weber, der im Cyclo Cross auch schon mal besser da gestanden war, konnte das Rennen nicht beenden. Dagegen fuhr Manuel Müller vom AS Bike Cross Team auf Rang 8. Immerhin kam er 2:42 hinter dem Sieger Ruegg ins Ziel.

Ergebnis ><<<

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram