So. Jul 5th, 2020

1.7. FDJ Groupama hat sein Team für die Tour de France bekanntgegeben.(hh)

2 min read
Stefan Küng

Große Ereignisse werfen große Schatten voraus, Die Tour die Tour die Tour. Man könnte meinen, dass sich manche Leute in einen Kanal stürzen würden, falls das Rennen nicht stattfindet. Jedenfalls ist es dieses Jahr nach dem Ausfall der Olympischen Spiele das größte Sportevent des Jahres. Meinetwegen. Radsport Journal Tourmann hat natürlich ein gewisses historisches Faible für diese Rundfahrt. Aber durchdrehen muss man wohl nicht. Es ist halt eine sehr nett gemachte kommerzielle Dauerwerbesendung mit viel viel Landschaft und Menschen am Straßenrand. Und, wenn wir Pech haben, das größte Streichholz für die nächste Coronaepedemie.

In Frankreich ist die Grand Boucle natürlich Thema Nummer eins. Nach Fußball, Rugby und äh Hallenhalma. An den Orten, an denen sie durchkommt, lockt sie für 2 mal fünf Minuten die Leute aus dem Haus. Einmal, wenn die Werbekarawane durchkommt und dann noch mal 2 Stunden später, wenn die Jungs schnell mal durchsegeln. Natürlich gibt es auch Leute, die sich den ganzen Tag an den Straßenrand stellen. Wie wir zum Beispiel oder ein paar Franzosen, die tatsächlich schon morgens um 6 ein schattiges Plätzchen am Straßenrand suchen und sich freuen, wenn das Tourmann Mobil hupend vorbeifährt. Douce France. Kommt man in die Pyrenäen sieht man die Basken zu Haufe an den Anstiegen campieren. Schon Wochen vorher. Genauso wie die Belgier, Holländer, Norweger und Deutschen in den Alpen. Man könnte meinen, die sind nach den der letzten Biathlonveranstaltung gleich hier geblieben. Viele Niederländer sollen sich auch bei Alp d´Huez festgekettet haben. Ich gebe zu, meine Welt ist es nicht. Aber die Jungs stehen darauf. Erst wenn man von Besoffenen und Nudisten oder beiden vollgekotzt oder vom Rad gestoßen wurde, ist das Leben so richtig schön.

Groupama FDJ oder umgekehrt hat jetzt die Weihnachtsgeschenke verteilt. Sie die acht Fahrer benannt die voraussichtlich an dem Spektakel teilnehmen dürfen. Mit dabei ist auch Stefan Küng, der bekannte Schweizer Zeitfahrer, den ich in Düsseldorf eigentlich für das Gelbe Trikot ganz oben auf der Rechnung hatte. Ob das Team Küng schon für die WM gesperrt hat ist mir nicht bekannt. Neben Küng sind Thibaut Pinot, David Gaudu, Valentin Madouas, Rudy Molard fest benannt. Die restlichen Drei sollen Sebastian Reichenbach, Matthieu Ladagnous   und William Bonnet. Aber die kochen erst mal in der Gerüchteküche von Twitter. Könnte mir vorstellen, das Arnaud Demare damit nicht ganz einverstanden ist.

Thibaut Pinot und David Gaudu sollen jedenfalls auch die Vuelta a Espagna bestreiten. Aber die kommt ja erst Ende Oktober und bis dahin ist es noch sehr sehr weit.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram