Mi. Apr 8th, 2020

Dorpenomloop Rucphen 2020

4 min read
Mutti`s Eintopf ist doch am besten, wenn er aufgewärmt ist. So berichten wir vom Dorpenomloop Rucphen 2020, der bekanntlich ja schon am 8.3.2020 stattgefunden hat.
Dorpenomloop Rucphen

Mutti`s Eintopf ist doch am besten, wenn er aufgewärmt ist. So berichten wir vom Dorpenomloop Rucphen 2020, der bekanntlich ja schon am 8.3.2020 stattgefunden hat. Aufgewärmt ist der Dorpenomloop Rucphen aber nur insoweit, als dass sie vielleicht davon gehört hätten. Denn fürs Radsport Journal Tourmannist der Dorpomloop absolutes Neuland. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, aber das heißt in meinem Alter ja nicht viel, dass ich jeweils was von einem Dorpenomloop Rucphen gehört, geschweige denn berichtet habe. Sie wahrscheinlich auch nicht. Falls sie nicht gerade in Rucphen oder Umgebung wohnen

Da kommen wir dann gleich zum nächsten Thema. Denn ich bin zwar des Holländischen ein wenig mächtig, aber ich aber keine Ahnung wie man Rucphen ausspricht. In meinen Gedanken sage ich immer Rüpfen. Aber stimmt das. Außerdem weiß ich gar nicht wo dieser Ort so genau liegt. Da hilft aber meisten Google dem Unwissen auf die Sprünge.

Also bei der letzten Gemeinderatswahl hat die RVP die meisten Stimmen bekommen. Keine Ahnung, wer die RVP ist, aber im Rucphen haben sie 32 Prozent. Der Ort liegt wohl im Süden von Holland. An der Grenze zu Belgien, bei Breda. Immerhin, vielleicht bin ich schon mal durch gefahren. Wer weiß das schon so genau.

 

Die Rennstrecke

Die Streckenlänge des Dorpenomloop Rucphen beträgt 201 Kilometer. Wie sie aus dem Namen schon schließen können führt die Strecke um das Dorf Rucphen herum. Da es sich um ein Dorf handelt kann man sic auch vorstellen, dass es mehrere Umläufe sein werden. Insgesamt sind es drei größere Runden a 44,5 Kilometer, gefolgt von drei Kleineren a 22 Kilometer. Zwischensprints gibt es jeweils am Ziel in der Dorpstraße von Rucphen. Die Strecke ist überwiegend flach.

Die Mannschaften

Das Rennen ist für die Kategorie 1.2 ausgeschrieben. Es dürfen also in der Regel nur die kleineren Mannschaften teilnehmen. Die sogenannten Espoirs dürfen sich hier bewähren. Und so wundert es nicht, dass man hier ein paar Jungs rum radeln sieht, die man gestern noch auf dem Dreirad sah. Gefühlt jedenfalls. Beim Anblick der nun fast erwachsenen Burschen greift man sich an die Nase und frägt sich, wie schnell doch die Zeit vergehen konnte. Also letzte Woche…. egal.

Am Start war auch eine deutsche Mannschaft, das Team Lotto Kernhaus. Für die fuhr übrigens Lukas Märkl mit. Das ist der Bruder von Niklas Märkl, der bei der Umag Trophy ein paar Tage vorher Dritter wurde. Die beiden sind, so weit ich weiß, nicht mit Max Merkel( Fußballtrainer) oder het Angela verwandt. Der Dorpenomloop Rucphen war Märkl erstes und wegen der Umstände auch vorerst letztes Rennen in diesem Frühjahr. Er belegte den 69.Rang. Insgesamt sind 24 Teams a 6 Fahrer am Start gewesen. Davon 5 aus Deutschland und einer aus der Schweiz. Natürlich dominierten die Teams aus den Niederlanden und angrenzenden Belgien, aber es war auch eine Mannschaft aus Großbritannien mit dabei. Startliste

Das Renngeschehen

Einen Tag macht dem Rennen präsentierten die lokalen Zeitungen die Schlagzeile “David Dekker von der SEG gewinnt den Dorpenomloop Rucphen.” Damit war eigentlich alles gesagt. Das Rennen war in einem Massensprint geendet und der beste Sprinter hat gewonnen.

Da wir aber ein wenig mehr Zeit haben und nicht mehr so von der Aktualität gedrängt werden, können wir hier wenig Zeit verlieren. Zunächst bestimmten zwei Fahrer das Renngeschehen. Peter Schulting von Volker Wessels Merckx und Arne de Groote von ACROG-Tormans prägten die ersten Runden. Doch nach einem ermüdenden und sinnlosen Alleingang wurde Schulting als letzter der beiden Fahrer 45 km vor dem Ziel eingeholt. Danach erfolgten weitere Versuche das Rennglück zu eigenen Gunsten zu entscheiden. Bei einem war auch Mario Spengler von Lotto Kernhaus beteiligt. Doch diese achtköpfige Gruppe schaffte es, auch wie die nachfolgenden Anwärter, nicht das Ziel alleine zu erreichen. Folglich kam es auf der Dorpstraße von Rucphen zum Highnoon oder Sprint royale. Den gewann halt David Dekker von der SEG Racing Academy vor Brenton Jones und Matthew Bostock beide Canyon dhb p/b Soreen Bester deutscher Nachwuchsfahrer wurde Robert Kessler auf dem 36.Platz.

Ergebnis <<<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram