So. Jul 5th, 2020

Der Sachsenring eröffnet die Nachcoronasaison im deutschen Radsport

2 min read
Sachsenring Radrennen

c Radsport Journal Tourmann

Die Veranstalter des Rennens fallen nicht unter die UCI Regularien. Danach sind UCI Rennen erst ab August wieder möglich. In Deutschland kann unter diesen Umständen das ersten Radrennen in Europa bestritten werden, das keinen virtuellen Charakter hat. Es sind einige Stars am Start. Die der ersten Bundesliga. Die Jungs sind meist bei Continental Teams beschäftigt und bezeichnen sich als Semiprofis. Sie haben aber auch viele internationale Einsätze. Allerdings dann in Rennen die bei der UCI zur  Kategorie Kategorie 2 zählen. Die Deutschland Tour spielt hier eine Ausnahme. Auch bei den anderen nationalen Rennen, wie Eschborn Frankfurt oder Rund um Köln haben die Jungs eine Teilnahmeberechtigung.

Vorausetzung für die Veranstaltung am Sachsenring ist die Sicherheit. Nicht wie beim Fussball die Sicherheit vor Holigans, sondern die Sicherheit, dass sich niemand mit dem Coronavirus ansteckt. Der Sachsenring bietet dazu eine gute Gelegenheit. Man kann den Kurs gut absichern. Wegen der Zäune sollte kein Unbefugter die Strecke erreichen können. Unbefugt sind auch alle Rennfahrer die sich nicht rechtzeitig  erneut angemeldet haben. Nach dem Schluss der Meldeliste wurde kein Fahrer mehr zugelassen. Ursprünglich waren es 130 Fahrer. Jetzt sind es nur noch 52, wenn man dem Veranstalter und seiner Liste glauben. In ihrer Presseerklärung rät die Veranstaltungsleitung allen anderen Fahrer doch noch zu kommen. Sie werden nicht auf den Kurs gelassen. Es gibt keine Nachmeldungen. Die Fahrer, die teilnehmen müssen alle bestätigen, das aktuell unter keiner Erkältung leiden und in den letzten Woche die allgemein gültigen Regeln eingehalten haben.  Eine vollständige Garantie gibt es natürlich nicht. Aber denke mal, mehr kann man nicht tun, wenn man eine solche Veranstaltung durchziehen möchte.

Start ist am 31,5., dem Pfingstsonntag um 10 Uhr.  Es werden 120 km von den Fahrern zurückgelegt. Das bedeutet für den 3,5 km langen Sachsenkurs, dass 35 Runden zu fahren sind. Wie ich die Jungs kenne, werden sie sicher froh sein, dass sie wieder auf der Straße Rennen fahren dürfen und es ordentlich krachen lassen.

Neben dem Wettbewerb für die Männerelite gibt es keine weiteren Wettbewerbe. Sportler, die nicht zu gemeldeten Fahrern gehören werden nicht auf das Gelände gelassen. Man darf also von einem Geisterrennen sprechen. Immerhin ist das noch besser als gar keins.

Teilnehmerliste <<<<<

Presseerklärung Veranstalter <<<<<<

Veranstalterhomepage <<<<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram