Do. Apr 9th, 2020

Cees Bol gewinnt die 3. Etappe der Volta ao Algarve.

1 min read

Der Tag war mal wieder wunderschön an der Algarve. man fuhr von  Faro nach Tavira. Die 200 km lange Strecke war nicht besonders schwierig. Die Zahl der Ausreißer verdoppelte sich gegenüber von Gestern. Trotzdem war das Bemühen vergebens. Aber nicht umsonst, den Jungens werden ja für hre Werbemaßnahme  bezahlt. Ach muss das schön sein. 180 km durch die Olivenhaine zu radeln und dann am Ende die Artschkarte gezeigt zu bekommen.

Die richtige Arschkarte sahen drei Fahrer von Trek Segafredo 20 km vor dem Ziel. Da rammten die Jungs zu dritt einen Fahrbahnteiler um und lagen auf der Straße. Das sah nicht gut aus. Nachher fuhren sie zu dritt einsam hinter dem Feld ins Ziel. Sie kamen mit einigen Rückstand an. Hätten sie doch mal Morgen oder vor dem Rennen ein paar Tassen Kaffe ihres Sponsors getrunken. So schlecht ist der auch wieder nicht. Das Rennen bestimmten aber andere. In Tavira kam es nach 202 Kilometern zum Sprint und gewann überraschend Cees Bol vom Team Sunweb. Es war erst sein vierter Sieg, seitdem er mit dem Dreirad angefangen hatte.

Roger Kluge vom Team Lotto Soudal verteidigte die Ehre der deutschen Sprinter. Er landete auf Rang 8 am Ende des Tages.

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram