Do. Nov 21st, 2019

Bike Aid fährt die Tour of Taiyuan.

3 min read

Zugegebenermaßen musste  auch ich erst mal nachschlagen, wo dieses Taiyuan liegt. Man kennt ja Taiwan. Dort bin ich  meiner Jugend als Seemann des öfteren gewesen. Auch stammt ein Großteil meiner Schallplattensammlung von dort. Wo sonst konnte man sagen, hier haben sie 10 Mark und jetzt geben sie mir bitte alle Beatles LP`s , die die Jungs jemals heraus gebracht haben. Damals, 1971.

 

Dieses Taiyuan liegt, wie ich schon vermutet habe, in China. Es ist aber Bildergebnis für Taiyuannicht mit Taiwan zu verwechseln., sondern es ist eine Stadt, die rund 500 km von Peking entfernt in der Mitte des riesigen Landes ist. Warum die keine vernünftige Webseite haben, weiß ich allerdings auch nicht. Vermutlich aber schon, denn irgendwie müssen die europäischen Teams ja darauf gekommen sein, dort Rad zu fahren. Frankfurt dürfte dagegen wie eine Wurstbudenstadt aussehen.. Aber man kennt ja den Pragmatismus der Chinesen. Yes, we can. Das sind die Amerikaner des 21. Jahrhundert.

 Nur einfach Tour of Taiyuan  bei Google eingeben, Das führt zu nichts. Das Rennen geht über 5 Tage. Es ist für die kleineren Mannschaften ausgeschrieben und so tummeln sich dort solche Mannschaften wie Bike Aid und Novo Nordisk. Deswegen berichten wir ja darüber. Insgesamt sind rund 730 km zu fahren.

Die Etappen sind nicht ganz so. Die längste war gestern mit 199 km Länge. Die ersten 30 km waren flach, dafür gab es auf den letzten 130 km rund 3800 Höhenmeter zu überwinden.

Das ist nun recht ordentlich. Gewonnen hat die Etappe Cameron Piper vom Team Illuminate. Bester Fahrer vom Team Bike Aid war Nikodemus Holler mit über 31 Minuten Rückstand. Verständlich, dass auf einer so schweren Etappe solche Zeitrückstände zu Stande kommen. Der letzte kam mit 1:27 Stunde ins Ziel.

Heute auf der 2. Etappe sah die Sache angenehmer aus. Sie führte von Zuoyun nach Daton, also irgendwo in China, über 126 km. Sie war wohl einigermaßen flach, denn eine über 50 Mann starke Gruppe kam geschlossen ins Ziel. Obwohl es dahinter auch wieder riesen Abstände gab. Das Niveau ist in dieser Kategorie nicht ganz so, auch was die nicht erlaubten Medikamente betrifft.

Das man gut sprinten konnte, zeigt der 3. Platz von Lucas Carstensen vom Team Bike Aid, der ja zur Kategorie der Sprinter zu zählt. In der Gesamtwertung führt weiterhin Cameron Piper vom Team Illuminate.

Ergebnis >>>>

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram