Di. Sep 17th, 2019

Alexander Krieger wird 2. in der Normandie

2 min read
Alexander Krieger

Heute stand die 2. Etappe der Tour de Normandie auf der Tagesordnung. Die Strecke führte von einer Apfelplantage zur nächsten. Vorbei an einigen Ciderpressen. Nein. sie führt über 169,5 km von Darnetal nach Forges les Eaux. Das ist Ihnen natürlich viel besser bekannt. 

Aber darum geht es beim Radrennen nicht. Puristiker behaupten, es gehe um die reinen sportlichen Leistungen. Werbefachleute, behaupten dagegen, es gehe beim Sport darum möglichst viel Werbefläche möglichst vielen Leuten  möglichst lange zu zeigen. Was sich ja widerspricht. Es sei denn, wir sind beim Schneckenrennen. Und sei der Tierschutz bitte vor.

Ich denke. es ist ein Kompromiss aus allen. Die Fans stört es nicht und die Jedermänner und Frauen kaufen sich alle gerne die teuren Werbetrikots. Das sieht dann richtig stylisch und sehr professionell aus. Wenn nur nicht der scheiß Bauch wäre, der das Trikot so unprofessionell und unnötig spannt.

Reden wir mal vom Rennen heute. Die Jungs fahren nicht wie die Schnecken. 41 km/h in der Stunde sprechen eine deutliche Sprache.

Die Ausreißer des Tages hatten deshalb keine große Freude. Das Peloton holte sie am Ende ein. Es kam in Forges les Eaux zu Massensprint. Alexander Krieger vom Team Leopard Pro Cycling wurde zweiter. Gewonnen hat das Rennen Alberto Daniese vom der SEG Racing Academy. Daniese ist auch der neue Leader der Tour de Normandie.

Ergebnis >>>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram