Di. Jun 2nd, 2020

21.5. HTV Cup Vietnam 2020. 3. Etappe

2 min read
HTV CUP

Der HTV Cup in Vietnam wird auch dieses Jahr live im TV und Internet übertragen. Wer sich nicht die Nacht um die Ohren schlagen will, kann das bei Youtube am nächsten Morgen nach nachholen. 

 
 

Auf die Details kommt es an beim HTV Cup

Zwar versteht man die Berichterstattung beim HTV Cup in Vietnam auch der 3. Etappe nur schwer. Aber ich finde auch die Werbung vorher und zwischendurch interessant. Man lernt dort sehr viel über die Träume und Wünsche der Vietnamesen. Und die sind gar nicht so weit von den westlichen Träumen entfernt.

Das Rennen

Im Gegensatz zu unseren Gewohnheiten wird der Rennbericht live und durchgehend ausgestrahlt. Dazu ist die Reportage durchgehend mit einer Musikschleife unterlegt, die parallel zum Kommentar ausgestrahlt wird. Wer Schützengräben und Lehmhütten erwartet wird von den Bildern herb enttäuscht. Die Vietnamesen haben heute die gleichen Vorstellungen vom Wohnen wie wir. Ich nicht, das das jemals anders war.

Die heutige Etappe führte von Quang Binh über 162 km Hué ist die alte Hauptstadt des Landes als man noch einen Kaiser hatte. Sie wurde während der TET Offensive ziemlich von den Amerikanern ramponiert, steht aber heute wieder in alte Schönheit. Das Strecke darf ruhig als flach bezeichnen. Schon früh teilte sich das Peloton in zwei große Gruppen. Der erste Sprint war deshalb etwas härter umkämpft. Am Ende holte die Nummer 52, Nguyen Duy Khanh aber sicher die Wertung.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Fahrrad und im Freien

Im weiteren Verlauf kam es zu zahlreichen Ausreißversuchen. Einer der Fahrer hatte trotz der großen Hitze von über 32 Grad sich beinahe den Sieg geholt. Doch dann wurde Nguyen Duong Ho Vu kurz vor dem Ziel eingeholt. Es kam zu dem erwarteten Massensprint. Dort konnte sich  Nguyen Tan Hoai vom Team DDT durchsetzen. Mit seiner Zeitgutschrift für den Sieg konnte er den Überraschungssieger von gestern, Vo Thanh An vom Team CVL, vom ersten Platz in der Gesamtwertung verdrängen.

Die beiden Europäer schlagen sich gar nicht so schlecht in dem Feld, welches sonst ausschließlich aus Vietnamesen besteht. Der ehemalige Gewinner der Rundfahrt, der Spanier Javier Sarda Perez vom Team Thanh Pho Hi Chi Minh, hält sich auf dem 6. Platz der Gesamtwertung. Er 22 Sekunden Rückstand auf den Tabellenführer. Loic  Loïc Desriac (Fra) vom Team Bikelife Dong Nai liegt auf dem 26 Rang. Doch beträgt sein Rückstand auch nur 26 Sekunden auf den Führenden Nguyen Tan Hoai.

C facebook HTV
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram