Di. Nov 12th, 2019

Vuelta a Espana. Am Ende geht es hoch.

1 min read

Von den deutschen Fahrern ist in der Endabrechnung wenig zu sehen. Dafür um so mehr von Tony Martin vom Team Jumbo Visma. Der durfte nämlich richtig hart an der Spitze des Feldes arbeiten.

Das nutze aber nicht seinem Teamkollegen Sepp Kuss. Der konnte sich gegen Ende des Rennens absetzen und dann alleine jubelnd über die Ziellinie fahren.

Dahinter versuchte Valverde den Leader Rundfahrt Roglic abzusetzten. Die beiden lieferten sich ein kleines Privatduell, welches aber untenschieden ausging.

Somit ist Roglic vom Team Jumbo Visma weiterhin der Führende der Spanien Rundfahrt.

In der Bergwertung führt weiter Madrazo vom Team Burgos BH, obwohl er seit einer Woche keine Punkte mehr gemacht hat. Bislang konnte keiner der Konkurrenten ihn überflügeln.

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram