Mo. Dez 16th, 2019

Vuelta a Burgos. 1. Etappe

2 min read

Die Vuelta a Burgos ist das Vorspiel zur Spanien Rundfahrt. Zwar wird sich jetzt hier keiner mehr für diese Rundfahrt fit fahren wollen, das hat man schon in Polen getan. Trotzdem ist sie so etwas wie der Aufgalopp. Die Fans werden für das große folgende Ereignis eingestimmt. Viel World Tour Teams sind deshalb nicht mit dabei. Es sind nur vier. Dafür sind aber mit Ineos, Dimension Data, Movistar  und UAE Emirates nicht die kleinsten Mannschaften am Start. Gut, die großen Kracher stehen jetzt nicht auf der Liste der Fahrer. Ich finde das eigentlich schade. Aber die Teams müssen ihre Spitzenleute auch ein wenig schonen. Bei der einen Tag kürzeren Deutschland Tour sind dafür wieder einige der Koryphäen dabei. Auch wenn sie vielleicht nur mitradeln, zeigt die Präsenz die Wichtigkeit der Rundfahrt an. Und Deutschland ist ein wichtiger Markt.

Die erste Etappe der Vuelta a Burgos ist 162 km lang sie führt von Burgos nach Burgos zurück. Die Etappe hatte einige knappe Anstiege. Allerdings wurden nur zwei mit einer Bergwertung klassifiziert. Beide hatten die 3 Kategorie. Eine war der Schlussanstieg auf das Castell von Burgos. Mit einer Länge von 900m und 6 Prozent Steigung so was wie der Anstieg auf die Zitadelle von Namur.

Perfil de la primera etapa

So kam es in diesen Anstieg zur Auseinandersetzung zwischen zwei Fahrern. Bis unten hatte noch eine 50 Fahrer starke Gruppe zusammengearbeitet. Dann zündeten drei Fahrer ihre Raketen. Michael Grosu( Delko Marseille), Nizzolo( Dimension Data) und Alex Aranbuju(Caja Rural). Grosu kam zwei Meter vor dem Ziel nicht mehr mit. Lange Zeit war nicht klar wer das Rennen machen würde. Am Ende setzte sich Nizzolo knapp durch.

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram