Ungarn Rundfahrt. Auf den Keks.

Also gut, das ist ein wenig verballhornt. Es soll heißen Kekes. Der wird auch Kekessteto genannt und ist mit 1014 Metern der höchste Berg Ungarns. In NRW haben wir nicht so hohe Berge. Der Zielort liegt aber 50 m niedriger und hat dafür einen unaussprechlichen Namen. Gyöngyös-Kekestetö. Können Sie das aussprechen. Ich nicht. Ich kann aber mal meinen ungarischen Nachbarn fragen.

Die Etappe heute 138 km lang und potteben. Bis es halt 20 km vor dem Ende auf den Kekes ging. Gewonnen hat die Etappe der Lette Krists Neilands von der Israel Cycling Academy. Er baute mit diesem Sieg sein Führung auf eine 1:22 aus und dürfte in der Gesamtwertung nicht mehr einzuholen sein.

Bester deutscher Fahrer wurde heute Daniel Bichlmann vom Team Bike Aid. Allerdings sprechen die über 11 Minuten Rückstand eine eindeutige Sprache. Die Ungarn Rundfahrt war eine Nummer zu groß für das erfolgsgewöhnte deutsche Team. Vor allen, weil das Sprinterass Lucas Carstensen sich überhaupt nicht gezeigt hatte und alle Etappe nur mitgerollt ist.

Ergebnis>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram