UAE Tour. Caleb Ewan wins.

 

Eigentlich war es Tag von Jascha Sütterlin vom Team Moviestar. Der Deutsche zeigte den anderen Fahrern  ihre Leistungsgrenzen auf. 7,5 km vor dem Ziel gab es einen Sturz und Sütterlin machte es sich zur Aufgabe, den Weltmeister Valverde wieder heranzufahren. Er  kam dabei auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 50,6 km/h und eine Spitze von 63. 530 Watt waren da zu treten innerhalb eines Zeitraumes von 3:30 Minuten.  Für Valverde langte es trotzdem nicht. Caleb Ewan vom Team Lotto Soudal wuchtete sich am schnellsten auf den Hatta Dam hoch. Das hätte keiner dem Sprinter zugetraut. Primoz Roglic vom Team Jumbo Visma erreichte das Ziel nur 2 Sekunden später. Alessandro Valverde, der eigentliche Favorit für den Tag, hatte vor zu viele Körner verschossen unjd büßte 5 Sekunden auf Ewan ein. Das jetzt nicht so schlecht. Angesichts der Tatsache, das er mit einem Sieg heute die Tabellenführung hätte übernehmen können ist das Ergebnis wohl als Niederlage zu werten. Im Gegensatz zu Caleb Ewan hatten es die deutschen Sprinter erst gar nicht versucht. Das Eingeständnis des Versagens sieht man auch an den Zeiten. Marcel Kittel kam mit über 5 Minuten Verspätung an. Einzig Phil Bauhaus von Bahrain Merida war in der Gruppe der Fahrer die mit 5 Sekunden Rückstand gewertet wurde und natürlich Emanuel Buchmann. Zuvor hatte es Tom Dumoulin von team Sunweb alleine versucht. Doch am Hatta Dam war mit diesem Vorhaben Schluss.

Ergebnis >>>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram