So. Okt 13th, 2019

Tour of Utah mit deutscher Beteiligung

2 min read

Die Tour of Utah zählt zwar zu den bekannteren Rundfahrt in den USA, hat keinen WT Status. Deshalb sind nur zwei World Tour Teams am Start. Gelegenheit für die kleineren Mannschaften ein Rennen auszufahren. Das deutsche Team Dauner D& DQ Akkon. Ich frage mich immer, welcher Trottel sich solche Team und Markennamen einfallen lässt. Man sollte sich den Namen zumindest merken können.

Na, die Jungs sind auch nur Semiprofis, Was soll man da schon von den Werbemanagern verlangen. Die beiden amerikanischen WT Teams sind jedenfalls auch dabei. Trek Segafredo und EF Education First.

Die Larry Miller Tour of Utah hat 6 Etappen und einen Prolog. Insgesamt ist sie rund 750 km lang. Die Etappen die sind relativ kurz. Die Längste hat nur knapp 140 km. Sie war auch die erste. Ich bezweifle mal stark, dass im Mormonen Staat viel mit Champagner bei der Siegerehrung rumgespritzt wird. Vielleicht hat man deshalb Dauner eingeladen.

Vorgestern gab es schon den Prolog über 5 km im Snowbird Resort . Den hat der Kanadier James Piccoli vom sehr bekannten Team (äh) Elevate KHS Pro Cycling gewonnen. Die zweite Etappe war auch die längste. Nach 140 km und einigen Runden in North Logan siegte der Italiniener Umberto Marengo vom Team Neri Sottoli – Selle Italia- KTM. Ist Marengo nicht der Titel von einem Western. Aber nein, das ist ein Ort in Italien. Der dazugehörige Film ist von der Defa, seinerzeit DDR, und heißt der Dieb von Marengo. Zweiter wurde Lawson Craddock von EF Education. Der ist auch der neue Führende der Rundfahrt.

Stellt sich nur die Frage. Wer ist Larry Miller?

Ergebnis>>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram