So. Okt 13th, 2019

Tour of Utah. Ben Hermans holt sich die Powder Auffahrt.

3 min read

Davon träumen wir doch alle. Powderschnee in luftigen Höhen. Und ein Schmalzbrot nach der Abfahrt. Gel Buam?

Die heutige Etappe der Larry Miller Tour of Utah, who the  fuck is Larry, versprach daher viel Spaß. Es ging zum Powder Mountain Resort hoch. Allerdings sind wir nicht beim Giro oder Tour de France. Gesperrte Straße wegen zu hohen Schnees daher Mangelware. Der Powder des Winters ist in der Sonne wie Butter geschmolzen. Weiß ist nur nur der Salzsee in der Ebene. Wir sind schließlich heute an Salt Lake City vorbeigefahren.

Die Etappe war heute recht kurz. Rund 136 km ging es durch Hochebenen von Utah. Die haben jetzt nicht das Niveau der Rundfahrten im Hochgebirge von China, wo man gerne mal Flachetappen in 3000 m Höhe austrägt. Trotzdem war sie nicht anspruchslos, denn zum Ende ging es auf 2700 m zum Powder Mountain Resort hoch. Der Anstieg hatte einen Höhenunterschied von 1200 Metern, eine Länge von 12 Km und eine durchschnittliche Steigung von 10 Prozent.

Zu Beginn des Rennens ging es schnell voran. Die Jungs fuhren mit rund 52 km/h an den Salzseen vorbei. Zugegeben, es gibt dort Autos, die etwas schneller fahren, aber 52 km/h sind doch auch nicht schlecht. 6 Jungs bemühen sich um diese Geschwindigkeit. Sie mach auch die Sprints unter sich aus. Den ersten gewinnt Marco Canolo von Nippo Fantini. Den zweiten holt sich Prado von Canel`s Specialized.

Die Jungs holen sich noch den dritten Sprint und werden danach von Peloton eingeholt. Der Anstieg hat es in sich, Das Peloton zerfällt. Den ersten Angriff startet Peter Stettina vom Team Trek Segafredo. Er wird von Ben Hermans und James Piccoli eingeholt. Die beiden lassen den Ami stehen. Dann setzt sich der Gewinner der Österreich Rundfahrt gegen den Kanadier vom Team Elevate KHS Pro Cycling durch. Hermans von der Israel Cycling Academy erreicht das Ziel auf der Schotterstraße mit 20 Sekunden Vorsprung und übernimmt das Leadertrikot der Larry Miller Tour of Utah. 5 der 6 Jungs, die den Großteil der Etappe gestaltet hatten, erreichten das Ziel außerhalb der Karenzzeit und dürfen den Rest des Rennens im Radsport Journal Tourmann nachlesen.

https://www.procyclingstats.com/race/tour-of-utah/2019/stage-2

Die Dauner Jungs hatten einen schlechten Tag und waren im Schlussanstieg leicht überfordert. Sie kamen mit über 25 Minuten ins Ziel. Zwei, Heider und Heming, erreichten das Ziel außerhalb der Karenzzeit und dürfen nun den anderen die Getränke reichen.

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram