Tour of Norway. Vom Meer über die Berge ans Meer.

Lyngdal

Gut, sie werden sagen, warum sind sie nicht gleich am Meer geblieben. Aber , falls ich kurz einwenden darf, die Strecke von Lyngdal nach Kristiansand führt nun mal über die Berge, wenn man 180 km ausfüllen muss. Also, es gibt auch noch eine kürze Strecke an der Küste lang. Trotzdem mussten die Jungs in Kristansand noch ein paar Runden drehen um das Reglement zu erfüllen.

Schon früh setzten sich drei Ausreißer ab. Das waren Stalnov von Astana, Vangstad vom Team Joker und Sotberg. Die Jungs fuhren einen maximalen Vorsprung von vier Minuten heraus. Irgendwann hatte Stanov seine beiden Fluchtgefährten satt und bestritt das Rennen alleine an der Spitze.

Die anderen wollten sich aber nicht nachsagen lassen, dass sie schlechte Radfahrer wären und holten ihn wieder ein.. Trotzdem schien die Zusammenarbeit ein wenig getrübt und so wurden die Ausreißer, zu denen sich auch noch kurzfristig Preben Van Hecke gesellt hatte, 30 km vor dem Ende eingeholt.

Da sah man auch zum ersten Mal die Ziellinie.

Das Team Dimension Data hatte schon den ganzen Tag gute Arbeit geleistet. Zwei km vor dem Ende setzte Eddy the boss, auch Boasson Hagen genannt, vom selben Team, ab und ward nicht mehr gesehen. Jedenfalls nicht von vorne. Er gewann die Etappe mit ein paar Metern Vorsprung vor Joris Nieuwenhuis vom deutschen (?) Team Sunweb. Boasson Hagen führt nun auch die Gesamtwertung an.

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram