Fr. Sep 20th, 2019

Tour of Britain. Was für die Sprinter.

2 min read

Die Tour of Britain ist genau das Richtige für die Jungs mit den schnellen Beinen. Jeder Tag ist Sprintertag. Heute hat der Niederländer Dylan Groenewegen von Jumbo Visma wieder zugeschlagen. Die Etappe führte von Glasgow nach Kirkcudbright. Wir befinden uns also an der Westküste von Brexitland. Die 201 km führte zwar über leichte Hügel, doch war das nichts was die Sprinter zum Weinen zwang. Ich finde es übrigens gut, dass es auch Rundfahrten gibt, die nicht explizit für die kleinen Zwerge geschaffen wurden. Das macht genauso viel Spaß, wie, dass rütteln der Hamsterräder in den steilen Anstieg.

Natürlich gab es auch heute wieder ein paar Herren die nicht daran glauben wollten, dass das Ende des Tages für sie nicht geschaffen wurden. Das heißt, vielmehr ließen sie ihre sportlichen Leiter in dem Glauben um ein paar Werbeminütchen herauszuschinden. Die 6 Ausreißer hatten 23 km vor dem Ende noch einen Vorsprung von 40 Sekunden. Der wurden ihnen dann zügig abgenommen. 

Im Zielort Kirkcudbright kam es dann zu einem formidablen Massensprint, den Groenewegen vor dem sicher sehr unglücklichen Mathieu Van der Poel vom Team Corendon Circus gewann.

Ergebnis >>>>>

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram