Tour du Maroc. 3 Etappe

Ich weiß, die Tour du Maroc ist dieses Jahr etwas schwierig. Vor allem für mich. Denn es hapert ein wenig mir der Informationsübertragung. So muss ich mir manches aus verschiedenen Quellen zusammenreimen. Eine Berichterstatung zum Rennverlauf findet mangels Masse nicht statt. Einige Fahrer vom Team Embrace the World schreiben ein Tagebuch. Das gibt einen guten Einblick in das Geschehen. Hier ist das vom zweiten Tag.

Die dritte Etappe führte bekanntlich am Mittelmeer lang. Der Startort war Oued Laou. Von da waren es 185 km bis ins Ziel nach Al Hoceima.

Bei dem Herren im Radlertrikot sollte es sich um den Sieger der Etappe. Näheres später. ……

Also es ist der Belgier Evrard Laurent vom algerischen Team Sovac.

Hermann Keller vom Team Embrace the World bekam an diesem Tag die Klatsche seines Lebens. Gestern noch Zweiter, heute letzter mit 52 Sekunden Rückstand. Wenigsten hat er sich noch ins Ziel gekämpft.What a day.

Auch sonst waren die Abstände überragend. Der erste Fahrer ,Der Belgier Evard vom Team Sovac, kam mit einem Vorsprung von über 3 Minuten ins Ziel. Der Zehnte hatte schon einen Rückstand von 10 Minuten. Es gab kaum geschlossen Gruppen. Die anderen Fahrer tröpfelten so ins Ziel. Das war einsamer Tag in den Bergen Marokkos. Der beste deutsche Fahrer war heute Heiko Hornighausen. Er wurde sechszehnter mit 12 Minuten Rückstand. Der nächste Fahrer kam erst 11 Minuten später in Al Hoceima an. Da spricht sicher nicht für eine lockere Fahrt am Meer entlang.

Toru du Maroc

Schaut man sich den ein wenig eingeschränkten Plan des Veranstalters an, so sieht man, dass heute die Königsetappe der Tour du Maroc war. Insgesamt gab es 6 Bergwertungen. Eine davon hatte erste Kategorie. 

Wenn es soweit ist und der Beitrag bei Facebook veröffenlicht ist, lassen wir hier Herman Keller wieder sprechen.

 

 

Mit seinem überragenden Tageserfolg hat sich Evrard Laurent von Sovac auch die Gesamtwertung geholt. Er führt hier mit 4:27 Minuten vor dem Briten Edmund Bradbury vom Team Menil. Aufgrund seiner Leistung gestern, ist Heiko Hornighausen vom Team Embrace the World auf den 17. Platz gerutscht. Er liegt allerdings schon 23 Minuten zurück.

Ergebnis >>>>

Veranstalterseite Tour du Maroc >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram