Tour de Suisse. Drei Runden im Emmental

Die Zuschauer in Langnau hatten heute was zu schauen. Die Schweizer sind ja begeisterte Radsportfans. Und so  gönnt man ihnen auf der ersten Etappe oft den Anblick ihrer Stars gehäuft. Die drei Runden a 53 km im Emmental hatten es in sich. Jedesmal mussten zwei dicke Berge überfahren werden. Die hatten beide so eine Höhe um die 1100 Meter.

Zunächst konnte sich eine Spitzengruppe mit 4 Fahrern absetzen. Von denen bleibt nur der Schweizer Claudio Imhoff über. In der letzten Runde hat Imhoff echt Pech. Er muss wegen eines technischen Defekts sein Rad wechseln, verliert wertvolle Zeit seines 2 minütigen Vorsprungs Und wird eingeholt.

11 km vor dem Ende greift Luis Leon Sanchez vom Team Astana an und wird nicht mehr eingeholt. Er gewinnt mit 11 Sekunden Vorsprung vor Peter Sagan von Bora hansgrohe.

Aufgrund des besseren Zeitfahrens und einiger Bonussekunden übernimmt Kasper Asgreen von Deceuninck Quickstep die Tabellenführung vor dem zeitgleichen Peter Sagan.

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram