Tour de Luxembourg 3. Etappe

Die dritte Etappe der Tour de Luxembourg wurde als die Königsetappe von den Veranstaltern angesehen Es gab zahlreiche Bergwertungen und zudem eine schwere Zielankunft bergauf. Zunächst entschied sich eine große Gruppe zur Flucht. Das waren 38 Fahrer. Die Jungs bekamen aber keine Chance.

Danach konnte sich eine kleinere Gruppe absetzen. Mit dabei war Robby Carpenter vom Team Rally, der fleißig für sein Bergtrikot Punkte sammelte und dieses dann auch am heutigen Tag wieder überreicht bekam, obwohl am Ende am Herrenberg nicht mehr so gut aussah. Die Gruppe hatte jedenfalls  bis zu vier Minuten Vorsprung. An der Bergwertung der ersten Kategorie hinter Vianden waren es nur drei. Dann mussten einige Schleifen in der Gegend des Zielortes gedreht werden. So groß ist das Land nun auch wieder nicht. Der Plan und die Zeitung des Veranstalters widersprachen sich bei den Schlussrunden in Diekirch.

 

Schließlich behielt der Plan recht. Als ich zum Ziel hochging, kamen nach einiger Zeit auch die Jungs an.

Gewonnen hat die Etappe Jesus Herrada vom Team Cofidis. Viele Fans wollten natürlich Pit Leiders vorne sehen und machten dazu ordentlich Stimmung, aber es gelang nicht ganz. Herrada bekam auch am Ende Noch das gelbe Trikot des Gesamtführenden  überreicht. Maurits Lammertink vom Team Roompot Charles kam 3 Sekunden völlig erschöpft hinter Herrada ins Ziel und belegt nun auch  Rang zwei  in Gesamtwertung.

Ergebnis >>>>>

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram