Fr. Sep 20th, 2019

Tour de l’Avenir

2 min read

Die Jungs zählen zu den Nachwuchsfahrern und fahren nicht für ihre Teams, sondern als Nationalmannschaften mit jeweils 6 Fahrern. Ausnahme bildet eine internationale Mannschaft vom Centre Mondial du Cyclisme. Auch eine deutsche Mannschaft ist dabei. Es sind Patrick Haller,Georg Zimmermann, Leon Heinschke, Miguel Heidemann,Niklas Märkl und Jonas Rutsch.

Es gibt 10 Etappen. Das Rennen führt vom Atlantik in die Alpen und hat für jeden etwas. Am Ende siegt aber in der Regel der beste Bergfahrer.

Die erste Etappe führte von Marmande nach Marmande zurück. Der Ort liegt an der Garonne.

Bei den Youngster ist die Zusammenarbeit noch nicht so ganz klar festgelegt. Zu groß sind die eigenen Interessen. Man will nicht gerne für einen anderen die Kastanien aus de Feuer holen. So kommen oft Ausreißergruppen durch.

Mathias Norsgard Jorgensen aus Dänemark und Ziga Horvat aus Slovenien setzten sich ab und fuhren einen Vorsprung heraus. Die restlichen Däne machten an der Spitze des Feldes eine Barrage und die anderen Jungs pissten sich in die Windeln.

So fuhren Horvat und Jorgensen einen Vorsprung von 2:30 Minuten heraus. Gegen Ende des Rennens hängte Jorgensen den Slowenen ab und gewann die Etappe. Niklas Märkl wird vierter. Der SloweneHorvat landet am Ende unter ferner liefen.

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:
error
Seiten ( 2 von 2 ): « Previous1 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram