Sa. Okt 19th, 2019

Tour de France. Die Mobbing Etappe

2 min read

Gestern musste ein weitere Fahrer aus dem Peloton ausscheiden. Einen Tag vorher stand Alessandro De Marchi vom Team CCC bis wenige Kilometer vor dem Ziel noch in der Sonne. Am letzten Berg wurde er dann niedergemacht. Am Tag danach war sein Renntag nicht ganz so lang. Schon nach 10 km stürzte der Italiener schwer und wurde mit Knochenbrüchen ins Krankenhaus abtransportiert.

Heute geht die Etappe von St.Flour nach Albi . Vor 20 Jahren schied auf dieser Etappe auch ein Fahrer vorzeitig aus. Allerdings stürzte er nicht. Und in der Radsportfamilie redet man seitdem nicht mehr sehr viel über ihn und den Vorfall.

Denn Christophe Bassons wurde aus dem Feld gemobbt. Der Franzose hatte sich negativ zum Thema Doping geäußert, bezeichnete alle damaligen Spitzenathleten als Doper und wurde daraufhin von seinen Kollegen höchstens mal angespuckt. Obwohl er das Team wechselte, er galt bei Festina als einer der wenigen Fahrer die nicht gedopten hatte, zeigte sein neues Team auch kein Verständnis. Zwar wollte sich FDJ mit seiner Unbeflecktheit schmücken, trotzdem ließen sie ihm an Ende fallen.

Die damals noch bis zur Oberkante Halskrause dopingverseuchte Radsportfamilie fand seine Aussagen gar nicht gut und behandelte ihn wie die letzte Sau. Es stellt sich ja nun die Frage, ob man von Typen wie Armstrong oder dem damaligen Telekom Kader, als Liebling wargenommen werden will. Das wollte Basson sicherlich nicht. Das die Jungs gegen ihn fuhren, hatte ihn sicher nur ermutigt. Aber als sein eigenes Team ihn dann beiseite nahm und sagte, er solle mal schön nach Hause gehen, weil auch die anderen Fahrer des Teams von der ach so netten Cosa Nostra wegen ihm Schachmatt gesetzt würden, da packte er die Sachen.

Christophe Basson verließ den Straßen Radsport und seine nette Familie endgültig 2001. Er musste sehr sehr lange warten, bis Gottes Mühlen mahlten. Aber sie taten es und die Verantwortlichen im damaligen Radsport konnten es nicht verhindern, dass ihre besonders geschützten Geldmaschinen aufflogen.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram