Di. Okt 22nd, 2019

Tom Van Asbroeck gewinnt Binche Chimay Binche.

2 min read
Tom Van Asbroeck

Die Gegend kennen wir noch von der Tour de France im Juli. In Binche startete die dritte Etappe der Rundfahrt. Von da ging es zügig nach Frankreich. Binche Chimay Binche bleibt auf belgischen Boden. Wenn man in Chimay die Kurve kriegt geht direkt wieder zurück und um den Ort Binche werden dann noch 5 Runden gedreht.

Die Israel Cycling Academy ist seit Jahren bei allen wichtigen Rennen präsent. Durch den Aufstieg in die Oberklasse hat sie sich nun auch die Tour de France Teilnahme gesichert. Die Fahrer des Teams hatten sich schon davor oft durch ihren Siegeswillen ausgezeichnet. Tom van Asbroeck setzte zum Ende der Saison noch einen drauf und gewann das 199 km lange Rennen im Schlussspurt. Schon beim Münsterland Giro hatte  er sich gezeigt. Auch die Tour de l’Eurometropole beendet er auf dem vierten Platz.

Das Rennen zeichnete sich durch Ambitionen und Enttäuschungen aus. Wie so häufig. wurden die Träume der Ausreißer nicht wahr. Eine erste Gruppe mit Nils Politt vom Team Katusha  Alpecin wurde nach 130 km wieder eingeholt. man lässt diesen Jungen einfach nicht fahren. In den Schlussrunden erlitten Stefan Küng von FDJ und Victor Campenaerts das gleiche Schicksal. Zwar ließ das Hauptfeld die 19 Fahrer große Gruppe ziehen, aber die sportlichen Leiter hatten es auf einen Massensprint abgesehen. Das ausgerechnet Tom van Asbroeck den Vogel abschießen würde. hatte von denen wohl niemand geglaubt. Da waren wohl oliver Naesen oder Jasper Stuiven eher auf der Rechner. Aber die Saison ist lang und kann es schon mal mit der Form hapern.

 

Ergebnis >>>>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram