Schachmann weiterhin Leader im Baskenland

Die heutige Etappe führte über die holprigen Feldwege des Landes. Die Veranstalter hatten ein wenig die Strade Bianche kopiert. Und es gab  einen Favoriten, der diesen Feldwegen zum Opfer fiel. Adam Yates vom Team Mitchelton Scott hatte eine Panne und fiel in die zweite Staffel zurück. Das nahm Astana zum Anlass um Tatsachen zu schaffen. Zeitweise sah man auf den letzten 20 km 5 Fahrers des Teams an der Spitze der 50 Mann starken Kopfgruppe knüppeln. Bora hansgrohe mit Max Schachmann profitierten davon, ohne sich groß in den Vordergrund zu drängen. Im Schlussanstieg versuchte Schachmann dem Lotto Soudal Fahrer Bjorg Lambrecht zu folgen. Doch es gelang nicht ganz. Dafür trumpfte Julian Alaphilippe vom Team Deceuninck auf. Er gewann die Etappe mit einer Sekunde Vorsprung und näherte sich Schachmann in der Gesamtwertung auf 5 Sekunden. Der war sicher froh, dass er sich bei einer Zwischenwertung noch 4 Bonussekunden geholt hatte. Sonst wäre es vielleicht noch echt geworden. Die Astana Leute wurden ihren Einsatz schlecht entlohnt. Zwar kam Omar Fraile  vor Max Schachmann ins Ziel. Doch für den 4. Platz gab es keine Bonussekunden mehr.

Die Etappe führte über 150 km von Zumarraga nach Gorreiz. Nach der ersten Durchfahrt in Gorreiz mussten noch zwei unterschiedlichen Runden gefahren werden.

Karte

Zu Beginn des Rennens  führte eine vierköpfige Spitzengruppe. BERNARD (TFS, 172) ATAPUMA (COF, 182) BRAVO (EUS, 196) / + 44 ” AMEZQUETA (CJR, 202) 

Die Jungs hatten einen Vorsprung von bis zu 3 Minuten. 50 km vor dem Ende wurden sie dann wieder eingeholt. Auf den weißen Feldwegen zerfiel das Peloton  in zwei große Gruppen. Adam Yates gehörte zunächst zu ersten. Nach einer Panne wechselte er das Fahrrad mit einem Teamkollegen. Da war die zweite Gruppe schon vorbei. Die Mitchelton Scott Fahrer brachten Yates in diese Gruppe zurück und versuchten wieder nach Vorne zu fahren. Doch der Abstand wurde immer größer. Am Ende hatte Yates einen Rückstand von über einer Minute.

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://radsportjournaltourman.com/schachmann-weiterhin-leader-im-baskenland">
Twitter
YouTube
Instagram