Do. Aug 22nd, 2019

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Roglic gewinnt die Tour de Romandie

2 min read
Tour of the Alps

Am letzten der Tag der Tour de Romandie mussten die Jungs noch einmal in die extra schmalen Trikots schlüpfen und den besonders schnittigen Helm aufsetzen. Das Zeitfahren über 16,85 km in Genf und am Genfer See war nun nicht gerade eine Bürde für Primoz Roglic vom Team Jumbo Visma. Der Mann hat seine grössten Erfolge zu Beginn seiner Karriere in dieser Kategorie des Radsports erzielt. So wundert es auch nicht, dass er die Etappe mit überragenden Vorsprung gewonnen.

Lange Zeit galt der neue Zeitfahrweltmeister Victor Campenaerts von Lotto Soudal als das Maß der der Dinge. Selbst Tony Martin von Katusha Alpecin kam an diese Zeit nicht heran. Nun ist Martin in dieser Sportart im Moment keine ernsthafte Konkurrenz. Sein 5. Platz und 16 Sekunden Rückstand sprechen da eine eindeutige Sprache. Gut, auf den Zweiten waren es nur 3 Sekunden.

 

Roglic war schon bei der Zwischenzeit bei km 8 mit 14 Sekunden in Führung und verwaltete diesen Abstand auf der zweiten Hälfte souverän. Mit dem dritten Sieg bei dieser Tour de Romandie sicherte er sich auch automatisch die Gesamtwertung. Rui Costa vom Team Emirates blieb Zweiter. Allerdings musste David Gaudu durch sein mäßiges Zeitfahren seinen Platz an Geraint Thomas von Team Ineos abgeben.

Bester Deutscher wurde Emanuel Buchmann von Team Bora hansgrohe auf dem 8. Rang. Einige der Fahrer, wie Roglic oder Campenaerts wird man nächste Woche beim Giro wiedersehen.

Ergebnis>>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram