Mo. Aug 19th, 2019

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Richard Carapaz gewinnt den Giro.

2 min read

Der letzte Tag brachte nur eine einzige Veränderung auf dem Podium. Das Zeitfahren führte über 14 km von Verona in die Arena nach Verona zurück. In der Mitte lag ein kleiner Hügel. Gewonnen hat das Zeitfahren Chad Haga vom Team Sunweb. Damit haben die am Ende doch noch gepunktet. 

Viel spannender war die Auseinandersetzung zwischen den vier Führenden. Roglic hatte noch eine minimale Chance auf das Podium und nutzte sie auch.

 

Er verdrängte Mikel Landa von dem schon sicher geglaubten Platz an der Sonne, weil er im Zeitfahren 30 Sekunden schneller war. Das langte um 8 Sekunden für Platz 3. 8 Sekunden nach 3500 km. Das ist nicht viel. Andere liegen 5 Stunden zurück. Dafür bekommt Pascal Ackermann aber auch das Maglia ciclamino am letzten Tag überreicht und darf es als Sieger in dieser Wertung mit nach Hause nehmen.

Was mich am meisten gewundert hat war, dass Vincenzo Nibali das Zeitfahren 3 Sekunden schneller als Roglic beendet hat. Er wird sich jetzt fragen, wo er die Zeit auf Richard Carapaz von Movistar hat liegen lassen.

Der hat zwar noch einmal 50 Sekunden auf Nibali verloren. Doch langte es immer zum überragenden Sieg des Giro D`Italia von 2019 mit einer Minute Vorsprung.

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram