Do. Nov 21st, 2019

Quinten Hermans siegt in Beringen

1 min read

Am Cyclo Cross Wochenende von München gibt es selbstverständlich auch anderswo Rennen. In Belgien wird dabei sogar Geld verdient.

Quinten Hermans vom Team Telenet Lions sicherte sich die höchste Summe indem er das Rennen bei der Elite der Herren gewann. Es war sein erster Sieg seit langer Zeit und um so mehr dürfte er sich gefreut haben. Das Rennen in Beringen fand unter sehr guten Bedingungen statt. Die Sonne schien und das Bier floss unter der zahlreichen Besucher in der warmen Herbstsonne in strömen. Das freut auch die Veranstalter, obwohl die Belgier hart im Nehmen sind und sich gerne die Jungs und Mädels anschauen, wenn sie durch den Schlamm robben.

Von den Stars der letzten Saison war mal wieder nichts zu sehen. Van Aert und Van der Poel ließen sich nicht blicken. Dafür aber der deutsche Meister Marcel Meisen vom Team Corendon Circus. Er nutzte die Gelegenheit und belegte den 7. Platz.

Quinten Hermans setzte sich direkt zu Beginn des Rennens mit dem Briten Thomas Pidcock von Trinity Racing ab. Dann hatte Pidcock Pech und Hermans Glück. Hermans nutzte den Sturz von  Pidcock um ein wenig Strecke zu machen. Er hielt den Briten auf Distanz. Am Ende kam Toen Aerts noch einmal auf und überholte Pidcock. Der belegte dann Rang drei mit 1:48 Minute Rückstand auf den Sieger.

 

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram