Sa. Okt 19th, 2019

Mario Vogt gewinnt die 2. Etappe der Philippinen Rundfahrt

3 min read

Mario Vogt ist jetzt nicht ganz so bekannt in Deutschland. Ob wohl er mal deutscher Junioren Meister war und lange Zeit für das Team radnet Rose fuhr. Er fährt nun für das Team Sapura Cycling aus Malaysia. Dort ist er natürlich hauptsächlich im asiatischen Raum beschäftigt.

Die Tour de Filippinas gibt es seit 2010. Sie ist insgesamt rund 824 km lang. Es gibt 5 Etappen. Die meisten werden um die Stadt Legazpi ausgetragen. Die heutige Etappe von Pagpilao nach Daet war mit 195 km die längste. Sie wurde von Mario Voigt gewonnen. In der Gesamtwertung führt weiterhin der Niederländer Jeroen Meijers vom Team vom Tayunan Miogee Cycling Team.

Das sind für Sie natürlich alles spanische Dörfer. Aber ich erinnere mich gerne an meine Seefahrtszeit auf den Philippinen. Vor allen an den einheimischen Rhum. Das ist ja nun auch bald 50 Jahre her,und man darf sicher auch nicht mehr unsere heutigen Maßstäbe anlegen. Aber mit 16 oder 17 Jahren waren wir doch recht harte Burschen. Heute würden wir wahrscheinlich für unser Trinkverhalten in eine Sozialtherapie geschickt werden. Aber ich möchte doch mal betonen, dass aus den meisten Jungs von damals heute gut betuchte Kapitäne auf großer Fahrt geworden sind.

Reden wir ein lieber ein wenig von der Rundfahrt auf den Filipinas. Das ist aber sehr schwierig, weil der Veranstalter auf seiner Seite unter aktuellen Downloads noch die Strecke von 2018 auf dem Programm hat. Manchmal muss man in solchen Ländern damit leben. Da ist das Vorwort des Präsidenten oder sonstiger Verantwortlicher wichtiger, als korrekte Daten zum Rennen. Aber es gibt diese Informationen sicher irgendwo. Die Jungs, auch wenn es nur 60 Fahrer sind, fahren nicht ins Blaue.

Da hilft dann wieder nur google. Und google maps sagt, dass Pagpilao rund 100 km südlich von Manila liegt, an der Küste des südchinesischen Meeres. Daet ist noch mal 200 km weiter von Manila entfernt und liegt auf der anderen Seite der Insel. Die Entfernungsangaben von Google stimmen auf den Kilometer mit denen des Veranstalters überein. Gehen wir mal davon aus, dass das die Rennstrecke ist.

Laut Twitter live erreicht eine Ausreißergruppe die Bergwertung und macht die Punkte unter sich aus. Sowie ich es sehe, gibt es nur eine Kom. Die Gruppe wird aber wieder eingefangen. Später bildet sich eine neue 4 Fahrer große Gruppe. Die fahren bis zu 7 Minuten Vorsprung heraus.

Dann hat ein Fahrer dieser Gruppe technische Probleme und fällt zurück. Es ist wohl Sam Hill aus Australien. Mario Vogt bleibt mit vorne dabei und entscheidet das Rennen am Ende für sich.

Zum Abschluss möchte ich noch einige Worte zum Thema Radberichte aus aller Welt sagen. Es ist für alle Beteiligten nicht immer ganz einfach,, schnell an alle Informationen zu kommen. Das ist sehr viel Enthusiasmus im Spiel. Nicht nur bei bei mir, sondern bei allen Journalisten. Und das bei sehr geringer öffentlicher Aufmerksamkeit in Deutschland. Man möge berücksichtigen, dass die Einschaltquoten bei den Fernsehsendern beim Thema Radsport kaum die 100000 überschreiten , nehmen wir mal die Tour de France aus, und online ist es nicht viel anders. Selbst wenn die Tour de Filipinas vermutlich den meisten Menschen am Arsch vorbei geht, ist es für gewisse ein wenig leicht verrückte Leute interessant, darüber zu berichten. Zumal, wenn ein deutscher Fahrer einen Sieg raus fährt. Verdienen tut man dabei nichts.

Ergebnis >>>>>

Veranstalterseite >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram